Ex-Fußballprofi arbeitet bei VR-Bank

Effe wird Banker in Bad Salzungen

Stefan Effenberg. Foto: dpa
Stefan Effenberg. Foto: dpa
Autor: JM | Datum: 04.12.2018
Effe als Banker. Ja und Nein. Der Ex-Fußballprofi wird seine internationalen Kontakte nutzen, um das Kreditgeschäft der Südthüringer VR-Bank weiter anzukurbeln.

Er hatte mit die größte Klappe im deutschen Fußball: Stefan Effenberg. Seine klaren Sätze sind heute noch legendär. Deshalb wird Effe immer noch gerne als Experte zu großen Fußballspielen eingeladen.

Negativ berühmt wurde Effenberg wegen seines Stinkefingers gegen die eigenen Fans bei der WM 1994. Doch das ist Vergangenheit!

Effe soll Fußball-Geschäft der Bank ankurbeln

Jetzt wird Stinkefinger-Effe Mitarbeiter einer regionalen Thüringer Bank. Der VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden. Effe soll seine vielen internationalen Kontakte nutzen, damit die VR-Bank aus Südthüringen noch mehr Kredite an Fußballklubs vergeben kann. Der ehemalige Profi wird jetzt kein klassischer Mitarbeiter mit Büro in Bad Salzungen.

"Die Vorstellung, Stefan Effenberg beim Mittagessen in der Fleischerei Hollenbach zu treffen großartig wäre", scherzt Reporter Adi Rückewold. Aber so weit wird es wohl nicht kommen, denn er wird mobil arbeiten, hat Effenberg der Südthüringer Zeitung verraten.

Kleine Bank macht Geschäfte mit großen Fußball-Klubs

In Deutschland und in ganz Europa macht die VR schon seit einigen Jahren Geschäfte mit großen Fußball-Klubs. "Ich erinnere mich von Kontakten zur Hertha in Berlin, zum 1. FC Köln und auch zu Sporting Lissabon", sagt Adi Rückewold.

"Welcher Star mit Geld aus Bad Salzungen gekauft wurde, das will mir die VR-Bank nicht verraten. Kundengeheimnis", berichtet Adi weiter. Allgemein nur so viel: "Wenn ein Klub es in die Champions-Leaque oder in die Europa-Leaque schafft, hat er im Sommer noch nicht so viel Geld, um sich zu verstärken. Dann kommt der Kredit von der Salzunger Bank und wird zurückgezahlt, sobald die UEFA die Kohle aus dem internationalen Geschäft überweist. Das ist ein Beispiel." Die Salzunger Banker - und jetzt auch um Stefan Effenberg - vergeben aber auch Kredite für Bauprojekte: neue Sportplätz, Funktionsgebäude, Stadien usw. Das rentiert sich alles und soll mit dem prominenten Mitarbeiter jetzt ausgebaut werden.

Ermittlungen wegen Betrugsvorwürfen

Aber die Bank hat wegen der spektakulären Neuverpflichtung nicht nur Grund zum Feiern. Antenne Thüringen Recherchen haben ergeben, dass die Staatsanwaltschaft Mühlhausen – Schwerpunkt Wirtschaftskriminalität – immer noch gegen das Geldinstitut ermittelt. Seit August liegt ein Betrugsvorwurf im Raum. Es geht um ein Immobiliengeschäft in Erfurt, dass aus der Buchhaltung verschwunden sein soll. „Die Akten dazu liegen derzeit im Landeskriminalamt", sagte Staatsanwalt Dirk Germeroth unserem Sender. Wie schon im Sommer versprach ein Sprecher der Bad Salzunger VR-Bank, dass der Vorstand die Ermittlungsbehörden in vollem Umfang unterstützen werden.

Blick zurück: Der Stinkefinger-Skandal von Stefan Effenberg

Mehr Kurznachrichten aus Ihrer Region

auch mobil auf Ihr Tablet und Handy

Zu den Nachrichten