Diese Umleitungen werden eingerichtet

Drohender Verkehrskollaps in Jena

Abschntitt der Stadtrodaer Straße von oben. Foto: Stadt Jena
Abschntitt der Stadtrodaer Straße von oben. Foto: Stadt Jena
Autor: Michael Sieß | Datum: 13.06.2018
Bis zum Sonntag wird die Stadtrodaer Straße in Neulobeda voll gesperrt. Es droht eine hohe Staugefahr. Autofahrer sollten mehr Zeit einplanen.

Für fünf Tage wird ein neuralgischer Abschnitt der Stadtrodaer Straße in Jena voll gesperrt. Es droht ein Verkehrskollaps.

Zwischen Lobeda-West und –Ost werden Montagearbeiten an der Behelfsbrücke vorgenommen. Die alte Betonbrücke muss aufgrund von Betonkrebs abgerissen und ersetzt werden. Die Sperrung soll am Sonntag gegen 15 Uhr wieder aufgehoben werden.

Die Sperrung betrifft vor allem Autofahrer, die von oder zur Autobahn unterwegs sind. Hierbei sollte für An- und Abreise mehr Zeit eingeplant werden. Die Umleitungen sind ausgeschildert.

Diese Umleitungen gibt's

  • stadteinwärts: Der Verkehr wird bereits ab den Ausfahrten A4 über den Kreisverkehr am Fair-Hotel und die Erlanger Allee in Richtung Klinikum geführt.
  • stadtauswärts: Der Verkehr wird über die Auffahrtsrampe Lobeda West zur Abfahrtsrampe Lobeda West geleitet. Eine Ampel regelt den Verkehr am Knoten Erlanger Allee / Karl-Marx-Allee.
  • Zur Entlastung wird der Autobahnverkehr über die Anschlussstelle Jena-Göschwitz geleitet.

Mehr Kurznachrichten aus Ihrer Region

auch mobil auf Ihr Tablet und Handy

Zu den Nachrichten