Album der Woche von Clueso

Handgepäck eingepackt

Cluesos neues Album heißt Handgepäck. Foto: Christoph Köstlin
Cluesos neues Album heißt Handgepäck. Foto: Christoph Köstlin
Autor: MS | Datum: 27.08.2018
Schon immer hat Clueso während seiner Reisen und Tourneen Lieder geschrieben und Ideen festgehalten.

So entstanden zahlreiche Songs, die ihm genauso gefielen wie sie waren, die aber nie so ganz auf eins seiner bisherigen Studioalben passten. Das achte Clueso-Album „Handgepäck" versammelt nun 18 dieser Songs, vorab erscheint die erste Single „Du und Ich". Entstanden sind die Lieder über viele Jahre verteilt in Hotelzimmern und Autos, hinter der Bühne, auf Inseln und Bergen.

Das Erstaunliche ist nun, dass man „Handgepäck" die großen zeitlichen Abstände nicht anhört, die zwischen einigen dieser Lieder liegen. Sie alle fügen sich zu einem homogenen, überaus konzisen Gesamtwerk zusammen. „Handgepäck" ist ein echtes Clueso-Album geworden und alles andere als eine B-Seiten-Kompilation.

Es geht auf diesem Album unter anderem um eine Reise mit der ersten Liebe nach Paris, um die Einsamkeit nach umjubelten Konzerten und um den Moment, an dem man nach all den Reisen wieder nach Hause kommt.

All diese Ambivalenzen, die kleinen und die großen Gefühle stecken in dieser Musik. Es sind überwiegend spärlich instrumentierte Miniaturen, die umso wirkmächtiger sind, weil sie ganz auf das vertrauen, was Clueso vor allem ausmacht: der Sänger versteht es wie nur wenige, tief empfundene Wahrhaftigkeit zu transportieren, ohne jemals die Grenze zum Kitsch zu überschreiten.

Mit „Handgepäck" legt Clueso sein Herz auf den Tisch. Es ist die ergreifendste, intensivste Musik, die dieser Mann bislang veröffentlicht hat. Clueso ist angekommen, indem er auf Reisen gegangen ist.

Diese Alben könnten Sie auch interessieren