You’re stronger than you know

Album der Woche: James Morrison

James Morrison credit univeral music
James Morrison credit univeral music
Autor: ES | Datum: 08.04.2019
Er ist noch besser geworden, sagt unsere Musikredaktion.

Als er 2006 als 22jähriger mit seinem ersten Album wie ein Stern auf die Erde fiel, sind viele schon nicht mehr aus dem Staunen herausgekommen. Zu recht. Jetzt ist sein 5. Album fertig und wir stellen fest, er ist noch besser geworden. Dieses Album hätte wahrscheinlich auch schon in den 70er Jahren bei Motown erscheinen können. Und trotzdem ist es absolut modern. Ich gebe es zu, ich gerate ins Schwelgen. Ich hoffe sehr, dass auch junge Liebhaber der Popmusik, denn was anderes macht James Morrison nicht, den Unterschied zwischen einem Plastechip und einer tiefgehenden Seele erkennen. Klappe halten und genießen. Norbert Radig, ANTENNE THÜRINGEN Musikredakteur.

James Morrison in Eurer Nähe

29.06.2019 Hamburg /Stadtpark (näher kommt er leider nicht)

Mehr James Morrison

James Morrison bei universal music

James Morrison homepage

James Morrsion Facebook

James Morrsion bei Instagram


Als Baby machte Morrison eine schwere Keuchhustenerkrankung durch, an der er fast gestorben wäre. Inspiriert von einer lokalen Berühmtheit, begann Morrison im Alter von 13 Jahren Gitarre zu spielen. Sein Onkel zeigte ihm, wie man ein Blues-Riff spielt. Während er in Porth in der Nähe von Newquay (Grafschaft Cornwall) lebte, begann er Straßenmusik zu spielen. Einige Jahre lang sang er nur Songs von anderen Musikern nach, bis er schließlich eigene Songs zu schreiben begann. Zu den einflussreichsten Sängern, die sein Leben prägten, gehörten unter anderem Otis Redding, Al Green, Cat Stevens, The Kinks und Van Morrison. Während eines Besuchs in Derby stieß Morrison auf eine Kneipe namens Ryan's Bar, in der gerade eine Open-Mic-Nacht stattfand. In den beiden folgenden Jahren spielte er dort regelmäßig und erspielte sich eine echte Fangemeinde. Ein lokaler Gitarrist entdeckte ihn und arbeitete mit ihm an ersten Demos. Schließlich bekam er bei Polydor Records einen Vertrag. Quelle wikipedia.
Tracklist
01. My Love Goes On (feat. Joss Stone)
02. Brighter Kind Of Love
03. So Beautiful
04. Feels Like The First Time
05. Glorious
06. Power [Explicit]
07. Slowly
08. Ruins
09. I Still Need You
10. Don't Wanna Lose You Now
11. Cross The Line
12. Until The Stars Go Out

Diese Alben könnten Sie auch interessieren

Fotos