Wow-Wissen Saharastaub

Mega-Himmel über Thüringen

ANTENNE THÜRINGEN Hörerfoto Kevin aus Saalburg-Ebersdorf (Archvi)
ANTENNE THÜRINGEN Hörerfoto Kevin aus Saalburg-Ebersdorf (Archvi)
Autor: ES | Datum: 22.02.2021
Die erste Frühlingswoche bringt und 16 bis 20 Grad und wunderschöne Sonnenauf- und untergänge. #blutregen #morgenrot #abendrot #saharastaub #wetter #rot #Wetterphänomene #natur

Die Chancen auf ein tolles Abendrot in Thüringen steigen diese Woche. Feiner Staub vom Sand der Sahara ist auf dem Weg und der lässt das Abendrot und Morgenrot noch intensiver leuchten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Diese Woche kommt feiner Saharasandstaub nach Thüringen
  • Morgen- und Abendrot werden noch intensiver
  • Dienstag, 23.02. soll es besonders gut zu sehen sein
  • Staub auf dem Auto wird es wohl nicht geben, da kein Regen angesagt ist

Wie entsteht das intensive Rot-Orange?

Der feine Staub verschiebt die farbliche Zusammensetzung des Lichts. Das Sonnenlicht setzt sich aus rot, orange, gelb, grün, blau und violett zusammen. Morgens und abends treffen die Lichtstrahlen so flach auf die Erde, dass der blaue Lichtanteil herausgefiltert wird. Saharastaub verstärkt dieses Phänomen noch. Was bleibt ist der warme Orange- und Rotton.

Wie oft kommt der Staub eigentlich nach Thüringen?

Tatsächlich gar nicht so selten- etwa 15 Mal pro Jahr kommt der Staub aus der Sahara (größte Trockenwüste der Erde) über Marokko und Frankreich nach Deutschland. Und zwar meistens im Frühjahr und Sommer.  Etwa eine Milliarde Tonnen Staub werden pro Jahr verblasen.
Schon vor 2 Wochen hatten wir in Thüringen den Saharastaub. Da wo Schnee lag, war dieser von einer rostroten Schicht bedeckt.

Ist der Staub schädlich?

Nein. Er kann zwar die Atemwege reizen - das wissen Allergiker. Trotzdem gilt er als nicht gesundheitsgefährdend, denn die Partikel mit einer Größe von gerade mal 0,1 bis 10 Nanometer sind einfach zu klein.

Blutregen/Blutschnee?

Wenn Regen den Sahara-Staub auf uns niederprasseln lässt, dann sehen wir das meistens ganz gut an den verschmierten Autoscheiben. Den Begriff Blutregen gibt es schon seit dem Mittelalter. Damals glaubten die Menschen, es würde tatsächlich Blut vom Himmel prasseln. Blutregen galt als schlechtes Omen, als Zeichen für Pest und Krieg.
Blutregen hat noch eine andere Bedeutung.  Wenn sich Rotalgen unter idealen Bedingungen in kürzester Zeit immens vermehren und das Wasser rot färben - manchmal such den Schnee in den Bergen.

Quellen diverse Wetterdienste

ANTENNE THÜRINEN Fotoreporter

Ihr Foto an uns

 

Mehr Kurznachrichten aus Ihrer Region

auch mobil auf Ihr Tablet und Handy

Zu den Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren