Wenkes Kochtipp

Kalter Hund

"Kalter Hund" oder wie Wenke's Oma sagt: "Igelkuchen". Foto: Adobe Stock
"Kalter Hund" oder wie Wenke's Oma sagt: "Igelkuchen". Foto: Adobe Stock
Autor: LF | Datum: 28.01.2019
Wer auch knapp einen Monat nach Weihnachten immer noch nicht genug von leckerem, kalorienreichen Essen hat - bitte schön - jetzt gibt's Kalten Hund!

Was brauchen Sie:

  • Kokosfett
  • Puderzucker
  • Kakao
  • Milch
  • Eier
  • Kekse

Und so geht's: 

Zucker, Kakao, Milch und Ei gut verquirlen. So sagt's meine Oma. Da mir das zu mühselig war, habe ich immer den Mixer genommen und die kleinste Stufe eingestellt, damit es nicht schäumt.

Unter diese Masse muss langsam das Kokosfett untergerührt werden. Aber: Nicht alles auf einmal unterrühren, sonst kriegen sie am Ende Oberarme wie Arnold Schwarzenegger, sondern schön nach und nach.

Jetzt Backpapier in eine Kastenform geben. Den Rand mit der Kakaomasse einreiben, der Boden muss bedeckt sein. Danach die Kekse drauf legen. Und jetzt Schicht für Schicht. Kekse und die Kakaomasse. Wichtig natürlich: Die letzte Schicht muss auch Kakao sein. Und dann ab in den Kühlschrank. Hart werden lassen und dann schmecken lassen!

Ein Tipp noch: Hinterher nicht auf die Waage stellen - das macht den ganzen Spaß kaputt!

Guten Appetit wünscht

Ihre Wenke Weber