Welttag des Stotterns 2019

„Wir sagen' s auf unsere Weise"

Autor: JM | Datum: 22.10.2019
Am 22. Oktober ist Welttag des Stotterns. Von Fakten und Zahlen bis zum Erfahrungsbericht und dem Umgang mit der Störung – ANTENNE THÜRINGEN klärt auf.

In Deutschland stottern mehr als 800.000 Menschen. 
Bundesvereiningung Stottern & Selbshilfe e.V. (BVSS).

Außenstehende vermuten oft eine mentale Schwäche, doch Stottern ist eine Behinderung. Betroffene wissen genau, was Sie sagen wollen, tun dies aber eben nicht störungsfrei. Deshalb lautet die Botschaft der BVSS zum Welttag des Stotterns:

Ich sag´s auf meine Weise!
Slogan der BVSS zum Welttag des Stotterns

Bundesweit haben sich Betroffene und Angehörige an der Aktion beteiligt. Seit 1998 findet der Welttag des Stotterns statt und bringt Menschen auf der ganzen Welt zusammen. Vor allem die Online-Konferenz der „internationalen Stotter Organisation" (engl. „International Stuttering Association „) die mit dem ersten Oktober eines jeden Jahres beginnt, bietet eine Plattform zum weltweiten Austausch von Erfahrungen in der Community.


Wenn Ihr Kind Schwierigkeiten beim Sprechen hat:

Entwicklungsstottern? Ihr Kind hat Schwierigkeiten beim Sprechen? Kerstin Schulte-Körne von der Praxis für Logopädie und Entwicklungsbegleitung Wittich in Erfurt gibt Tipps!



Wer offen mit seinem Stottern umgeht, nimmt ihm die Macht 

Prof. Dr. Martin Sommer

Prof. Dr. Martin Sommer ist der ehrenamtlich Vorsitzende der BVSS und selbst seit seiner Kindheit Stotterer. Er weiß genau, weshalb ein gesundes Selbstvertrauen so wichtig ist: „Offenheit nimmt sowohl den eigenen Ängsten als auch den Vorurteilen der Gesellschaft den Wind aus den Segeln". Um das zu schaffen, braucht es Grundlagen. Wie gehe ich selbst mit der Behinderung um? Was tue ich, wenn mein Kind stottert? Wie verhalte ich mich gegenüber anderen?

Beim Fleischer oder beim Bäcker hat man nicht immer das geholt, was man haben wollte. Man konnte nicht spontan bestellen 
Ralph Anschütz, Vorsitzender Selbsthilfegruppe Erfurt

Selbstsicher zu sein, ist leicht gesagt, stellt einem im Alltag aber immer wieder vor Herausforderungen. Es sind die kleinen Dinge: Etwas bestellen, telefonieren, Small-Talk. Ralph Anschütz kennt diese Momente gut genug. Während unseres Interviews hat man Ihm das Stottern kaum angemerkt. Doch das war nicht immer so. Erst mit Mitte 20 habe er sich der Sache angenommen und die Selbsthilfegruppe besucht. Dadurch habe er an Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen gewonnen und könne nun viel besser damit umgehen. 

Völlig normal, Blickkontakt halten, auf keinen Fall Sätze vollenden.
R. Anschütz

Mit sich selbst sollte man dabei nie zu sehr ins Gericht gehen. „Das braucht eine große Portion Mut, aber es befreit enorm, wenn man sich nicht mehr versteckt und lieber stottert als schweigt", meint Martin Sommer. Und trotzdem merkt man immer wieder, wie andere die eigene Störung registrieren. Woher sollte man auch wissen, wie man als Außenstehender bestmöglich reagiert? Für Ralph Anschütz ganz klar: Geduld zeigen! Lassen Sie die Person ausreden, geben Sie Ihr die Zeit. Hilfreich ist eine 180-Grad-Wende. Stellen Sie sich vor, Sie wären betroffen. Wie würden Sie behandelt werden wollen? Sicher nicht so, dass jemand anderes Ihnen ins Wort fällt.

Mein Lehrer in der Schulzeit sagte zu mir: 'Du musst irgendwas machen, wo du nicht redest. Die Leute werden dich nur auslachen.' Das war für mich extrem schlimm.
Der Graf, Sänger von Unheilig

Gerade in jungen Jahren sind die Folgen eines falschen Umgangs mit dem Stottern fatal. Dabei geraten Eltern oft in Panik und versuchen dem Kind mit aller Macht das Sprechen zu erleichtern. Viele berühmte Menschen, wie Elvis Presley oder der Graf sind bzw. waren Stotterer. Stottern beginne meist im Alter zwischen zwei und fünf Jahren, sehr selten auch später, heißt es auf der Seite des BVSS. Ein frühes Erkennen und Handeln sei überaus wichtig, um ein Verfestigen der Sprechunflüssigkeit verhindern zu können. Grundsätzlich könne aber jeder lernen, die Sprechbehinderung zu bewältigen, d.h. mit ihr umzugehen. Der Umgang fällt dann übrigens in den Bereich der Logopädie, die Fachdisziplin für Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- oder Hörbeeinträchtigung.

Das Konzept Selbsthilfe gibt es in Thüringen übrigens auch in Dingelstädt und Eisenach. Eine Liste mit allen Gruppen in Deutschland finden Sie hier!

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos