Video geht um die Welt

Wal schnappt nach Taucher

Der Wal hatte es eigentlich auf die kleinen Fische abgesehen. Bild: Barcroft Studios
Der Wal hatte es eigentlich auf die kleinen Fische abgesehen. Bild: Barcroft Studios
Autor: LF | Datum: 12.03.2019
Dieses Bild geht um die Welt: Vor der Küste Südafrikas ist ein deutscher Taucher beinahe von einem Wal gefressen worden. Das Ganze ereignete sich Ende Februar. Der 51-jährige überlebte wie durch ein Wunder.

Rainer Schimpf war gerade dabei, einen riesigen Sardinenschwarm zu filmen, auf einmal landete er im Maul eines Wals. Der Deutsche war zusammen mit seinem Tauchteam unterwegs, um ein Naturschausspiel festzuhalten, bei dem sich verschiedene Meeresbewohner wie Delfine oder Haie auf Fischjagd machen. Mit dabei: Ein Brydewal. Der öffnete sein Maul und erwischte neben zahlreichen Sardinen zufällig auch den 51-jährigen Schimpf.

„Nicht mal mein Tauchanzug hat etwas abgekriegt"

Schimpf reagierte sofort und hielt die Luft an. „Mein nächster Gedanke war: Ok, schlucken kann er mich nicht, weil der Schlund einfach nicht groß genug ist." Glücklicherweise war sein Aufenthalt aber nur von kurzer Dauer. "Der Wal realisierte den Fehler und öffnete sein Maul, um mich freizulassen. Es fühlte sich an, als würde ich zusammen mit Tonnen von Wasser heraus gespült". Das Ganze überstand Schimpf übrigens komplett unverletzt: „Ich habe keinen Kratzer, nicht mal mein Tauchanzug hat etwas abgekriegt."

Mehr Kurznachrichten aus Ihrer Region

auch mobil auf Ihr Tablet und Handy

Zu den Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos