Zehe von Kunstwerk abgebrochen

Tourist wollte Foto machen

Quelle: Screenshot Youtube/Fanpage.it "Trovato il turista che ha danneggiato la “Paolina Borghese”: si era scattato un selfie"
Quelle: Screenshot Youtube/Fanpage.it "Trovato il turista che ha danneggiato la “Paolina Borghese”: si era scattato un selfie"
Autor: SM | Datum: 06.08.2020
In einem Musum im norditalienischen Possagno hat ein Österreicher beim Fotografieren zwei Zehe einer 200 Jahre alten Marmorskulptur abgebrochen. Jetzt gab es eine Anzeige für den 50-Jährigen.

Vergangenen Samstag legte sich der Urlauber zum Selfie-Schießen auf das Werk des italienischen Bildhauers Antonio Canova (1757-1822). Dabei brachen zwei Fußzehen des Originalmodells ab. Es handelt sich um eine Marmorstatue der Paolina Bonaparte. Im Anschluss habe er das Museum mit seiner Gruppe verlassen.

Aufgezeichnet wurde das Ganze jedoch von einer der Überwachungskameras des Museums. Auf diese Weise und wegen eines Anmeldeformulars konnte der Mann ausfindig gemacht werden. Die Museumsleitung zeigte ihn an, da der österreichische Tourist angeblich den Schaden nicht gemeldet hatte. Die Staatsanwaltschaft in Treviso prüfe den Fall. Dem Mann droht eine hohe Geldstrafe, so das italienische Nachrichtenportal "Il Gazzettino".

Nun beschäftige sich ein Restaurierungsteam mit dem Schaden. Helfen würde dabei, dass die abgebrochenen Teile nach dem Vorfall rasch gefunden wurden.

Museumsleiterin Moira Mascotto betonte, dass immer wieder dazu aufgerufen werde, sich nicht auf die Stauen zu setzen. Ein solches Verhalten schade den Kunstwerken.

Der österreichische Tourist habe sich beim Museum entschuldigt und zugesagt, für den Schaden aufzukommen. Er hatte in Italien seinen 50. Geburtstag feiern wollen und sei mittlerweile wieder in seiner Heimat.

Quelle: RTL.de

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos