Aquaplaning & Pfützenduschen

Fahren bei Starkregen

Aquaplaning kann für Autofahrer lebensgefährlich sein - so vermeiden Sie Unfälle. Bild: AdobeStock
Aquaplaning kann für Autofahrer lebensgefährlich sein - so vermeiden Sie Unfälle. Bild: AdobeStock
Autor: AW | Datum: 05.11.2021
Die Straße ist nicht mehr gut zu erkennen und Pfützen auf der Straße sind tief - für viele Autofahrer ein unheimliches Szenario. Ab wie viel Regen muss ich mir auch noch Sorgen wegen Aquaplaning machen und was ist zum Thema fahren bei Nässe noch gut zu wissen?

Wir haben die Infos für Sie und wünschen Ihnen allzeit gute Fahrt!

Wie schnell darf ich bei Strakregen noch fahren?

Wenn Sie merken, der Regen bedeckt die Straße und behindert Ihre Sicht gilt logischerweise - Tempo verringern. Aber: bitte nicht zu abrupt abbremsen, weil das nachfolgende Fahrzeuge gefährdet. Wenn Sie kaum noch etwas sehen und die Scheibenwischer nicht mehr hinterherkommen - unbedingt an der nächsten sicheren Haltemöglichkeit stehen bleiben und abwarten. Laut StVO dürfen Sie bei einer Sichtweite von weniger als 50 Metern nicht schneller als 50 km/h fahren.

Was ist Aquaplaning und wie verhalte ich mich?

Man nennt Aquaplaning auch einfach Wasserglätte. Es kommt dazu, wenn Wassermassen sich zwischen die Straße und den Reifen schieben und der Reifen aufschwimmt. Dadurch verliert der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug, es lässt sich weder lenken noch bremsen.

Absichtliche Pfützen-Duschen sind illegal!

Bei Absicht wird Schadenersatz fällig, Bild: Adobe Stock

Super ärgerlich, wenn man plötzlich bei kaltem Wetter mit dreckigem Wasser überschüttet wird! Wer absichtlich schnell durch Pfützen fährt, um Fußgänger oder Fahrradfahrer nass zu spritzen, der muss eventuell Schadensersatz zahlen, zum Beispiel in Form von Reinigungskosten. Hierbei muss der Betroffene allerdings mit Augenzeugen beweisen können, dass eine Absicht beim Fahrer vorliegt und das gelingt oft nicht.

Licht ist wichtig.

Achten Sie unbedingt auch am Tag darauf, dass Sie Abblendlicht eingeschaltet haben. Durch die dunklen Regenwolken sind Autofahrer auf die Lichter angewiesen, um trotz starkem Regen sicher anzukommen.

Achtung bei Unterführungen!

Gerade hier sammelt sich das Regenwasser und die Tiefe der Pfützen ist nicht immer direkt erkennbar. Es kann passieren, dass Ihr Auto so tief eintaucht, dass der Motor statt Luft nun Wasser ansaugt, was Schäden am Fahrzeug hinterlassen kann. Wenn möglich, umfahren Sie also Unterführungen bei Starkregen.

Allermindestens 1,6 Millimeter Reifenprofil, besser mehr!

Das gesetzliche Mindestprofil bei Sommerreifen liegt bei 1,6 Millimetern. Allerdings empfiehlt DEKRA Reifenexperte Christian Koch ein Minimum von 3 Millimetern um auch bei Regen die Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten.

Quelle: ADAC

ANTENNE THÜRINGEN Wettermelder

Unwetter sind sehr lokal. Manchmal entscheiden nur 15 Kilometer Entfernung - ein Ort wird "geflutet" , im Nachbardorf donnert es nur mal heftig. Daher geben wir Ihnen den Kontakt direkt ins Studio, denn so können wir andere zusammen rechtzeitig warnen.

 
Telefon 0800 5 55 25 50
WhatsApp 01579 238 3000
E-Mail studio@antennethueringen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos