In Verzweiflung Polizei gerufen

Eichhörnchen jagt Mann bis es einschläft

Das Eichhörnchen Karl-Friedrich. Foto: Polizei Baden-Württemberg
Das Eichhörnchen Karl-Friedrich. Foto: Polizei Baden-Württemberg
Autor: MS | Datum: 10.08.2018
Ein Mann ist in Karlsruhe von einem jungen Eichhörnchen derart gejagt worden, dass er aus lauter Verzweiflung die Polizei rief.

 "Hilfe, ich werde von einem Eichhörnchen verfolgt!" Eventuell mit diesen Worten richtete sich ein Mann an den Karlsruher Polizeinotruf. Die Beamten zögerten nicht lange und schickten eine Streife, um der Sache nachzugehen.

Das Eichhörnchen Karl-Friedrich. Foto: Polizei Baden-WürttembergBeim Eintreffen der Beamten sei ihm das Tier immer noch auf den Fersen gewesen, sagte eine Sprecherin. Die Verfolgungsjagd am Donnerstagmorgen endete demnach nur, weil das Jungtier irgendwann einschlief. Ob vor Erschöpfung oder aufgrund des Schreckens angesichts der Menschenansammlung, blieb zunächst offen.

Die Beamten vermuten, dass das Eichhörnchen auf der Suche nach einem neuen Zuhause war. Es bekam den Namen Karl-Friedrich und wurde zu einer Auffangstation gebracht. Tierschützern zufolge laufen junge Eichhörnchen oft Menschen hinterher, wenn sie etwas ausgehungert oder anderweitig hilfsbedürftig sind.

Ein Auszug aus dem Protokoll: "Eichhörnchen wird neues Maskottchen, wurde getauft auf den Namen: Karl-Friedrich." Gefolgt von der Nachricht: "Das Eichhörnchen ist aufgrund des Schreckens eingeschlafen." "Karl-Friedrich" wurde in polizeilicher Obhut auf das Revier verbracht. Dort kümmerte man sich sofort um eine Unterkunft für das kleine Eichhörnchen, welches offenbar auf der Suche nach einem neuen Zuhause war. Das Tier befindet sich mittlerweile in einer Auffangstation und wird bestens umsorgt.