Stephen Hawking wurde 76 Jahre alt

Der Popstar der Wissenschaft ist tot

Wikimedia Commons,  	originally posted to Flickr as Professor Stephen Hawking in Cambridge
Wikimedia Commons, originally posted to Flickr as Professor Stephen Hawking in Cambridge
Autor: Christofer Hameister | Datum: 14.03.2018
Der britische Wissenschafter Stephen Hawking ist tot.

Er starb heute früh friedlich in seinem Haus in Cambridge, heißt es von seiner Familie. Hawking wurde 76 Jahre alt. Er litt an der unheilbaren Muskel- und Nervenkrankheit ALS und war jahrzehntelang fast völlig bewegungsunfähig. Der Astro-Physiker gehört zu den größten Wissenschaftlern aller Zeiten.

Hawking war für Erkenntnisse zu Schwarzen Löchern und der Relativitätstheorie bekannt geworden. Seine Kinder teilten mit, ihr Vater sei "ein großartiger Wissenschaftler und außergewöhnlicher Mensch" gewesen. Hawkings Vermächtnis würden noch viele Jahre überdauern.

Stephen Hawking litt seit dem 21. Lebensjahr an der Nervenkrankheit ALS. Mehr als 50 Jahre lebte der Wissenschaftler mit der tödlichen Krankheit und konnte nur noch mit Hilfe eines Sprachcomputers kommunizieren. Hawking unterrichtete u.a. an der Cambridge University