Tipps zum Sparen

Autoversicherung

Sparen bei der Autoversicherung. Foto: Pixabay
Sparen bei der Autoversicherung. Foto: Pixabay
Autor: SM | Datum: 11.11.2020
Sparen bei der Autoversicherung, ohne sie zu wechseln. Das geht!

Gerade landet viel Werbung für den Versicherungswechsel im Briefkasten. Bis zum 30.11. können Sie den alten Vertrag noch kündigen. Aber auch Corona sorgt dafür, dass Sie bei der Autoversicherung etwas sparen können.

Wie viel kann ich sparen?

Bis zu 10 Prozent sind drin. Oder anders gesagt: Kostet Ihre Versicherung 500 Euro, können Sie 50 Euro zurückerhalten. Denn in der Corona-Zeit sind viele Pendler zu Dauerparkern geworden. Das liegt nicht zuletzt an Homeoffice, abgesagten Reisen und fehlenden Fahrten zum Sportplatz. Damit stehen am Jahresende auch weniger Kilometer auf dem Tacho, wonach sich unter anderem die Versicherungsprämie richtet.

Das Portal Finanztip hat bei 30 Versicherern nachgefragt, was Autofahrer sparen können. Das Ergebnis: Wenn Sie etwa 5.000 Kilometer pro Jahr weniger fahren, erhalten Sie im Schnitt 10 Prozent zurück.

Wie komme ich an das Geld?

Melden Sie sich schnellstmöglich bei der Versicherung. Denn viele reduzieren laut Finanztip erst, wenn diese Meldung eingeht und nicht rückwirkend. Mit dem Schreiben an die Versicherung können Sie sich auch gleich erkundigen, ob es eine einmalige Erstattung gibt oder das  Geld mit der nächsten Rechnung, der nächsten Prämienzahlung verrechnet wird.

Aber Achtung: Manche Versicherer berechnen den Beitrag nicht kilometergenau, sondern in mehreren Stufen, erklärt Stiftung Warentest im aktuellen Heft Finanztest: "Zum Beispiel von 3.000 bis 6.000 Kilometer, 6.000 bis 9.000 und so weiter." Wenn Sie trotz weniger gefahrener Kilometer in Ihrer Gruppe bleiben, müsste Ihnen der Versicherer nichts erstatten. Doch viele zeigen sich da offenbar kulant.


Spartipps

  • Günstiger Tarif: Mit einem günstigen Tarif können Sie einiges sparen.
  • Zahlung: Zahlen Sie statt alle 3 oder 6 Monate nur einmal im Jahr, so sparen Sie etwa 5-10 Prozent.
  • Zahlungsweise: Zahlen Sie besser per Lastschrift, das ist günstiger als per Rechnung.
  • Werkstatttarif: Sich zu verpflichten, bei Unfallschäden nur eine Werkstatt aufzusuchen, kann 10-20 Prozent des Jahresbeitrages sparen. Eine solche Verpflichtung gilt für Unfälle, nicht aber für Inspektionen oder Wartungen und nur in der Kasko.
  • Fahrer: Den Fahrerkreis auf sich selbst und den Partner festzulegen, kann ein Drittel günstiger sein als ein unbegrenzter Fahrerkreis. Für spontanes Verleihen des Wagens bieten einige Versicherungen kurzfristige Anmeldungen für einen weiteren Fahrer, teilweise kostenfrei, an.
  • Kilometer: Setzen Sie die Jahreskilometer nicht zu hoch an. Günstiger kann es sein, Mehrkilometer am Jahresende nachzureichen.
  • Selbstbeteiligung: Beitrag sparen können Sie hier, wenn Sie im Schadensfall bei Teil- oder Vollkasko einen gewissen Anteil selbst bezahlen. Angeraten werden dabei 150 Euro bei Teilkasko und 300 Euro bei Vollkasko.
  • Regionalklassen: Auch die Einordnung in die Regionalklasse Ihres Wohnortes spielt eine Rolle bei der Berechnung des Beitrages. Im August 2020 wurden die KFZ-Haftpflicht-Beträge in Thüringen angepasst. Ob es für Ihren Wohnort günstiger oder teurer wird, erfahren Sie hier.

 Wir wünschen Ihnen eine gute und unfallfreie Fahrt!


Quellen: Stiftung Warentest/Finanztest, Finanztip.de

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos