Modellstädte ziehen Bilanz

Geschäfte auf - trotz Corona

Alternativen zum Lockdown. Foto adobestock
Alternativen zum Lockdown. Foto adobestock
Autor: ES | Datum: 14.04.2021
Nordhausen und Weimar wollen es noch mal machen. #einkaufen #corona #modellstädet #schnelltest

Das Experiment ist gelungen. Weimar und Nordhausen waren die ersten Modellstädte in Thüringen, die die Geschäfte wieder aufgemacht haben. Mit Abstand und Negativ-Test einkaufen und bummeln in der City. Jetzt sind die Ergebnisse da.

Was ist gut gelaufen und wo ist noch Luft nach oben? Wir fragen für Sie nach. Unsere Thüringen-Reporterinnen Luisa Gerlach und Katja Bomeier.

Das Wichtigste in Kürze

Nordhausen

  • Erste Woche so gut gelaufen, das Modellprojekt wurde um 5 Tage verlängert (bis 17.04.).
  • Landrat Matthias Jendrike war positiv überrascht, wie wenige Coronafälle bei den Schnelltests festgestellt wurden. "Das ist natürlich auch eine gute Vorarbeit für den Gesundheitsschutz, weil wir frühzeitig die wenigen Fälle herausfiltern, dann werden daraus nicht wieder mehr."
  • Der Plan: Die Geschäfte für 3 Wochen zu öffnen - so wie es die Modellstädte in Niedersachsen halten.

Weimar

  • Möchte ebenfalls die Wiederholung.
  • Nachgebessert werden soll bei den Wartezeiten an den Teststellen.
  • Voraussichtlich ab 26.04. soll Testphase 2 anlaufen. Dann sollen auch Außengastronomie, Kinos und Fitnessstudios öffnen.

Wann die nächsten Modellwochen starten, ist noch nicht klar. Sobald wir etwas wissen, hören Sie es bei uns.

Auch als Audio zum Hören

ANTENNE THÜRINGEN Nachgefragt

Ihre Frage/ Ihr Kontakt

Telefon 0800 5 55 25 50
WhatsApp 01579 238 3000
E-Mail studio@antennethueringen.de

Mehr Kurznachrichten aus Ihrer Region

auch mobil auf Ihr Tablet und Handy

Zu den Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos