Schärfere Regeln - das gilt jetzt

Corona-Lockdown verlängert

Harter Lockdown. Das gilt jetzt in Thüringen. Foto adobe stock
Harter Lockdown. Das gilt jetzt in Thüringen. Foto adobe stock
Autor: ES | Datum: 20.01.2021
Lockdown bis zum 14. Februar verlängert - teilweise mit Verschärfungen. Alle Beschlüsse der Bund-Länder-Beratungen vom 19.01. sollen im Freistaat umgesetzt werden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Verlängerung und teilweise Verschärfung der bestehenden Regeln bis zum 14.02.2021
  • Verschärfung der Maskenpflicht in Geschäften, Bussen und Zügen
  • FFP2-Maskenpflicht für Personal in Pflegeheimen
  • Homeoffice muss vom Arbeitgeber ermöglich werden
  • Schulen und Kitas bleiben dicht. Notbetreuung in den Kitas bleibt
  • Verschärfung der Kontaktbeschränkungen bleibt
  • Die Thüringer Verordnung - gültig ab 10.01.2021

Verschärfte Maskenpflicht in Geschäften, Bussen und Zügen

In öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften müssen künftig sogenannte OP-Masken oder Mund-Nase-Bedeckungen mit den Standards KN95/N95 oder FFP2 getragen werden. Selbst genähte Masken oder der hochgezogene Schal reichen dann nicht mehr.

Hochwertigere Masken sind künftig auch in Kirchen, Synagogen, Moscheen und bei Zusammenkünften anderer Glaubensgemeinschaften vorgeschrieben. Außerdem muss zwischen den Gläubigen ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Zusammenkünfte mit mehr als zehn Menschen müssen mindestens zwei Werktage vorher beim zuständigen Ordnungsamt angezeigt werden, sofern keine generellen Absprachen mit den Behörden getroffen wurden.

FFP2-Maskenpflicht für Personal in Pflegeheimen

Bund und Länder wollen Corona-Schutzvorkehrungen in Pflege- und Altenheimen verstärken. Beim Kontakt mit Bewohnern wird für das Personal eine Pflicht zum Tragen stärker schützender FFP2-Masken vorgesehen. Ziel bleibt es, bis spätestens Mitte Februar allen Bewohnern von Pflegeheimen ein Impfangebot zu machen - inzwischen sei fast die Hälfte geimpft, sagte Kanzlerin Angela Merkel.

Arbeitgeber müssen Homeoffice ermöglichen

Um Kontakte am Arbeitsort, aber auch auf dem Weg zur Arbeit zu reduzieren, müssen Arbeitgeber künftig wo immer es möglich ist, Arbeit im Homeoffice ermöglichen. Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat schon einen Entwurf für eine Homeoffice-Verordnung vorgelegt. Nach dieser sollen Arbeitgeber ab einer sogenannten Sieben-Tage-Inzidenz von 50 verpflichtet werden, «den Beschäftigten im Falle von Büroarbeit oder vergleichbaren Tätigkeiten anzubieten, diese Tätigkeiten in deren Wohnung (Homeoffice) auszuführen, wenn keine zwingenden betriebsbedingten Gründe entgegenstehen».

Kanzlerin Angela Merkel bekräftigte nach dem Gipfel das Ziel, wieder eine vollständige Nachverfolgung von Infektionsketten und Kontakten zu erreichen. Bis Ende des Sommers solle allen Bürgern ein Impfangebot gemacht werden können. Dafür komme es auch auf Planungssicherheit bei Impfstofflieferungen an.


Bewegungsradius von 15 km

In Landkreisen mit einer 7-Tages-Inzidenz von über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern können die Länder den Bewegungsradius auf 15 km um den Wohnort begrenzen, sofern kein triftiger Grund vorliegt. Tagestouristische Ausflüge sind kein triftiger Grund.
»Aktuelle Fallzahlen vom Robert Koch Institut (RKI) Bundesländer
»Aktuelle Fallzahlen vom RKI  für Landkreise und kreisfreie Städte
»Aktuelle Zahlen nur für Thüringen

Empfehlung an die Bürger:
Jede Person ist angehalten, Versorgungsgänge für die Gegenstände des täglichen Bedarfs und der Grundversorgung, die Inanspruchnahme sonstiger Dienstleistungen sowie Aktivitäten, die der Erholung oder individuellen sportlichen Betätigung dienen, innerhalb einer Entfernung von nicht mehr als 15 km vom Wohnort zu erledigen.

Erste Kreise führen 15-km-Regelung ein

Das Altenburger Land und der Kreis Hildburghausen wollen die Einschränkung des Bewegungsradius umsetzen.
»ANTENNE THÜRINGEN Nachrichten/Stand 08.01.2021

15km-Radius berechnen - interaktive Karte

Über Calcmaps können Sie den Radius für Ihren Wohnort berechnen. Der 15-Kilometer-Radius gilt ab Gemeindegrenze.
»
https://www.calcmaps.com/de/map-radius/

Triftige Gründe sind z.B.

  • der Weg zur Arbeit
  • der Weg zum Arzt
  • Besuche des festen Partners/In
  • Umgangsrecht mit Kindern

Fragen zum Umgangsrecht mit Kindern - »FAQ auf der Info-Seite der Bundesregierung.


Kontaktbeschränkungen

Kinder zählen jetzt mit - die Ausnahme für unter 14-Jährige entfällt. Private Treffen sind nach wie vor nur noch mit einer einzelnen Person außerhalb des eigenen Hausstandes gestattet.

Winterferien

Thüringen will wegen der Corona-Pandemie die Winterferien von Februar auf die letzte Januarwoche vorziehen. Darauf verständigte sich die Landesregierung am späten Abend. Statt wie geplant am 8. Februar soll die Ferienwoche schon am 25. Januar beginnen. Damit fallen die Ferien in die Zeit des verlängerten Lockdowns, in dem es keinen Präsenzunterricht geben soll.

Schulen und Kitas

Schulen und Kindergärten bleiben bis 14. Februar dicht. In Schulen und Kitas wird es bis Mitte Februar nur Notbetreuung geben. Für die Schüler geht der Unterricht zuhause weiter. Ausnahmeregeln gibt es nur für Abschlussklassen.

Kinderkrankengeld wird verdoppelt

Weil viele Eltern nun wegen der Lockdown-Verlängerung nun gleich zum Jahresbeginn wieder ein Betreuungsproblem bekommen, haben sich Bund und Länder auch darauf verständigt, die Zahl der Kinderkrankentage in diesem Jahr zu verdoppeln. Demnach soll sich jedes Elternteil in diesem Jahr 20 statt 10 Tage für das Kind krankschreiben lassen dürfen. Alleinerziehende bekommen 40 statt der üblichen 20 Kinderkrankentage. Die Regelung ist ausdrücklich nicht nur für den Fall einer Erkrankung der Kinder gedacht, sondern auch für den Fall, dass die Kinder zu Hause betreut werden müssen, weil Schule oder Kita geschlossen oder nur eingeschränkt im Betrieb sind. Schon im vergangenen Jahr war die Zahl der Kinderkrankentage erhöht worden. Kinderkrankengeld zahlt die gesetzliche Krankenkasse normalerweise, wenn Eltern wegen der Pflege eines kranken Kindes nicht arbeiten gehen können. Es beträgt 90 Prozent des Nettoverdienstes.

Besuch der Angehörigen in Pflegeheimen

ab 200 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner gilt:

  • Nur noch ein vorher festgelegter/registrierter Angehöriger darf zu Besuch kommen (also kein Wechsel der Besuchsperson)
  • Besucher brauchen einen negativen Test. Der Test kann vor Ort erfolgen oder alternativ kann ein negativer PCR-Test vorglegt werden, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Einzelhandel/Geschäfte

Einzelhandelsgeschäfte einschließlich Baumärkte dürfen vorbestellte Waren zur Abholung verkaufen. Voraussetzung: Bezahlung und Übergabe müssen kontaktlos außerhalb der Geschäftsräume stattfinden. Bestehende Regeln werden bis zum 14.02.2021 verlängert. Das betrifft zum Beispiel die Schließung der meisten Geschäfte, Restaurants, Theater, Museen und Freizeiteinrichtungen. Zusätzlich sollen nun auch Betriebskantinen nach Möglichkeit geschlossen werden oder nur noch Speisen zum Mitnehmen anbieten. Öffnen dürfen nach wie vor nur Geschäfte, die für Dinge des alltäglichen Lebens wichtig sind. Dazu zählen etwa Supermärkte, Drogerien, Apotheken oder auch Tankstellen.

Versammlungen

In Orten, in den denen der Indzidenz-Wert überschritten wird, gilt:

1. ab 200 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner

  • a) bei Versammlungen unter freiem Himmel auf 200 Personen und
  • b) bei Versammlungen in geschlossenen Räumen auf 50 Personen,

2. ab 300 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner auf 25 Personen

Häufige Fragen und Antworten

Häufig gestellte Fragen zu verschiedenen Themen des Alltags beantwortet das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie.
» Zu den FAQs vom Ministerium

Wenn sich etwas ändert, hören und sehen Sie es bei uns.

Ihre Frage 

Whats-App 01579 238 3000

Instagram instagram.com/antennethueringen/de 


» Immer auf dem neuesten Stand mit dem ANTENNE THÜRINGEN Corona-Ticker

 

Häufige Fragen und Antworten

Von A - Z
Was ist mit Besuchen im Altenheim?
Nur noch eine feste Kontaktperson darf als Besucher in ein Altenheim, Seniorenzentrum oder eine Behinderteneinrichtung und es muss eine FFP2 Maske getragen werden. Beschäftigte in Heimen müssen sich regelmäßig testen lassen. Tagespflegeeinrichtungen bleiben geschlossen.
Wann darf ich jetzt Nachts nicht mehr raus?
Zwischen 22 und 5 Uhr ist das Verlassen der Wohnung nur noch mit triftigen Gründen erlaubt. Dazu zählen die Ausübung des Berufs, medizinische Notfälle, die Wahrnehmung des Sorge- und Umgansrechts, die Begleitung von Personen, die Hilfe brauchen oder noch minderjährig sind, die Begleitung Sterbender oder das Gassigehen mit dem Haustier. Die Ausgangssperre gilt thüringenweit.


Wann darf ich die Wohnung verlassen?

  • Weg zur Arbeit
  • die Abwendung einer Gefahr für Leib oder Leben, medizinische Notfälle, insbesondere bei akuter körperlicher oder seelisch-psychischer Erkrankung, bei Verletzung oder bei Niederkunft,
  • die notwendige Pflege und Unterstützung kranker oder hilfsbedürftiger Menschen sowie die notwendige Fürsorge für minderjährige Menschen,
  • die Begleitung sterbender Menschen und von Personen in akut lebensbedrohlichen Zuständen,
  • die Wahrnehmung eines Umgangs- oder Sorgerechts,
  • der Besuch von Ehe- und Lebenspartnern sowie Partnern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft
  • dienstliche, amtliche oder sonstige hoheitliche Tätigkeiten, insbesondere der Feuerwehren, der Rettungsdienste oder des Katastrophenschutzes, sowie die öffentlich-rechtliche Leistungserbringung,
  • die Ausübung beruflicher Tätigkeiten und kommunalpolitischer Funktionen einschließlich des hierfür erforderlichen Weges zur Notbetreuung nach § 10 Abs. 4 Satz 1 oder Abs. 5 Satz 3,
  • die Abwendung von Gefahren für Besitz und Eigentum,
  • die notwendige Versorgung von Tieren sowie veterinärmedizinischer Notfälle,
  • die Jagd zur Vorbeugung und Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest,
  • die Durchfahrt durch Thüringen im überregionalen öffentlichen Personenverkehr oder in Kraftfahrzeugen,
  • die Teilnahme an besonderen religiösen Zusammenkünften anlässlich hoher Feiertage,
  • der Schutz vor Gewalterfahrung sowie
  • weitere wichtige und unabweisbare Gründe.

Essen abholen oder Einkaufen gilt übrigens nicht als "triftiger Grund". Aber zwischen 22 und 5 Uhr in der Früh ist das ja auch eher unwahrscheinlich. 

Mehr Informationen zur Ausgangssperre von Gesundheitsmisterium

Was bedeutet Ausgangssperre?

Verhängt die zuständige Behörde eine Ausgangssperre, ist das Verlassen der Häuser und Wohnungen grundsätzlich ebenso wenig erlaubt wie das Betreten von öffentlichen Straßen, Plätzen oder Parks. Wie die Anordnung einer Ausgangssperre im Einzelnen aussieht, bestimmt die zuständige Behörde. Sie hat dabei einen Ermessensspielraum.

Wer kontrolliert die Ausgangssperre?

In Deutschland sind die Polizei oder das Ordnungsamt für Kontrollen zuständig. Jeder, der sich draußen aufhält, muss damit rechnen, kontrolliert zu werden. Dabei überprüfen die Beamten, ob die Personen wirklich einen zwingenden Grund haben, um ihr Haus zu verlassen. Wer zwischen 22 und 5 Uhr beruflich unterwegs sein muss, hat von seinem Arbeitgeber ein Formular dabei.

Bescheinigung zur Vorlage bei Ausgangssperre als PDF zum Ausducken 

Was passiert bei Verstößen gegen die Ausgangssperre?

Wer gegen Ausgangssperren oder andere Corona-Maßnahmen verstößt, dem drohen Strafen und Bußgelder. Auch das sieht das Infektionsschutzgesetz vor. Im Extremfall, etwa bei wiederholten Verstößen, kann es eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren geben. Die Bundesländer können den Rahmen für Bußgelder selbst regeln.

 

Sie wollen Verwandte in Bayern, Sachsen oder Mecklenburg-Vorpommern besuchen? Wir empfehlen Ihnen die App " Darf ich das?" Gibt es kostenfrei im App-Store und bei Google Play
Diese Gratis-App sagt Ihnen zum Beispiel, von wann bis wann die Ausgangssperre in Bayern gilt oder wo Sie überall in Sachsen Maske tragen müssen.

Gratis-App gibt Übersicht

Die „Darf ich das?"-App bietet dir einen genauen Überblick über alle Verordnungen in allen Regionen und Bundesländern.  Mit „Darf ich das?" können Sie konkret nach einem Ort und den Themen suchen. Die App kann ohne Registrierung und kostenfrei genutzt werden. Es werden keine personenbezogenen Daten erhoben oder gespeichert.  Wir finden: Mit „Darf ich das?" haben Sie immer die aktuellste Übersicht – schnell, einfach, sicher.

Wie lange soll man sie tragen?
Die maximale Tragezeit beträgt grundsätzlich längstens 2 Stunden mit anschließender Mindesterholungsdauer von 30 Minuten. Bei einer FFP-Maske ohne Ausatemventil beträgt die maximale Tragezeit längstens 75 Minuten mit anschließender Mindesterholungsdauer von 30 Minuten.
  • Vor dem Auf- und Absetzen der FFP2-Maske die Hände gut waschen oder desinfizieren.
  • Masken nicht teilen, jedes Familienmitglied sollte eine eigene Maske haben. Hilfreich ist eine Kennzeichnung.
  • Beim Tragen sollten Sie darauf achten, dass die Maske auf das Gesicht passt. Bartträger sollten sich rasieren, damit die Maske gut abschließt.
  • Bei Durchfeuchtung oder Verschmutzung - ab mit der Maske in den Hausmüll

Kann ich die Maske mehrmals benutzen?
Nach 8 Stunden Tragezeit soll die Maske ausgetauscht werden. Es gilt: Je feuchter, desto weniger filtern sie. Es gibt nur wenige wiederverwendbare FFP2-Masken - die erkennen Sie am "R" für reusable, also wiederverwendbar. Die meisten Masken haben jedoch ein "NR" für non reusable, nicht wiederverwendbar.

Wo kann ich die Maske kaufen?
Wer sicher gehen will, dass seine FFP2-Maske alle Qualitätsanforderungen erfüllt, sollte sie in der Apotheke kaufen. Dort gibt es sie schon zu Preisen um fünf Euro. Auch bei Einkäufen im Netz sollte man sich eher bei etablierten Online-Apotheken oder Medizinprodukt-Händlern umsehen - leider werden im Internet auch viele Fälschungen angeboten - auch über Amazon ist Vorsicht geboten - Absender China.

Woran erkennne ich die echte Maske?
Wichtig ist unter anderem die eindeutige Kennzeichnung der FFP2-Klasse des Modells. Mit der CE-Kennzeichnung bescheinigt der Hersteller die Einhaltung der europäischen Sicherheitsvorschriften.
Zu achten ist auch auf die Kennzeichnung NR (not reusable = nicht wiederverwendbar) oder R (reusable = wiederverwendbar). Eine vierstellige Kennnummer gibt Auskunft darüber, welche Prüfstelle die Qualität der FFP2-Masken überwacht.
In der Nando-Datenbank kann man sich mit Hilfe der Kennnummer die entsprechende Prüfstelle anzeigen lassen. Wichtig ist auch die Gebrauchsanleitung in deutscher Sprache. zur Nando-Datenbank

Wie eng muss sie sitzen?
Die Maske muss groß genug sein, gut passen und über Mund, Nase und Wangen sitzen. Die Ränder der Maske sollten eng anliegen, damit möglichst wenig Luft an der Maske vorbei geatmet wird. Die Standardgröße der FFP2 Masken sollte für einen Großteil der Menschen normalerweise ausreichen.

Müssen Kinder auch FFP2-Masken tragen? Ab welchem Alter?
Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahren müssen keine FFP2-Maske tragen. Das heißt, es bleibt bei der bisherigen Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ab einem Alter von 6 Jahren.

Sind Geimpfte von der Pflicht zum Tragen einer FFP-2-Maske ausgenommen?
Nein. Derzeit liegen noch keine belastbaren Erkenntnisse über eine mögliche Infektiosität geimpfter Personen vor.

Kann ich die Maske waschen?
Nein. Die Masken ins Einmalartikel. Nachgefragt bei der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH): Waschen oder mit Desinfektionsmittel behandeln.
„Das zerstört die Filtereigenschaften und macht die Maske unwirksam". 
Auch der Hinweis, die Maske im Backofen zu erhitzen, bringt nichts. Die DGKH hat den Test machen lassen: Wir haben unsere FFP2-Maske, die eine Filterleistung von deutlich über 94 Prozent hat, 90 Minuten bei 90 Grad gebacken." Ergebnis: Die Filterleistung hat sich zwar verschlechtert, liegt aber immer noch über den für FFP2-Masken erforderlichen Werten".

Auch das das Robert Koch-Institut (RKI) rät auch von einer Reinigung mit Desinfektionsmitteln ab. Desinfektionssprays etwa können die Filterwirkung des Zellstoffs und des Vlieses reduzieren.

Maske nicht waschen, sondern trocknen
Lassen Sie Ihre FFP2-Maske nach dem Tragen gründlich trocken. Hängen Sie sie am besten so auf, dass sie von allen Seiten trocknen kann. Optimal ist eine Stelle, die von der Sonne beschienen wird.
Wissenschaftler empfehlen im "Journal of Emergency Medicine", mehrere Masken im Wechsel zu verwenden. Dazu einfach drei bis vier FFP2-Masken nummerieren und jeden Tag eine andere tragen. In der Zeit, in der die Maske nicht getragen wird, sterben die SARS-CoV-2-Viren ab. "Die Masken sollten bei Raumtemperatur (21-23 Grad) und 40 % Luftfeuchtigkeit aufbewahrt werden."
Feuchte FFP2-Masken sollten Sie unverzüglich auswechseln und gründlich trocknen lassen. Durch die Feuchtigkeit verringert sich die Filterleistung und in feuchten Masken finden Bakterien und Viren das perfekte Klima zur Vermehrung vor.
Spätestens, wenn Ihre Maske unangenehm riecht, sollten Sie sie entsorgen.

Wo entsorge ich die Maske?
Im Hausmüll

 

 

Darf ich mit meinem Hund oder auch mit meiner Katze nach 22 Uhr Gassi gehen? 
Ja, weil eine dringende Versorgung von Tieren als triftiger Grund gilt.
Ist mit Einschränkungen bei Hebammen-Leistungen zu rechnen?
Nein, hier gibt es keine Einschränkungen.
Hat mein Nagelstudio noch offen?
Nein. Geschlossen sind:
  • Friseursalons
  • Kosmetikstudios
  • Nagelstudios
  • Massagepraxen
  • Piercing- und Tattoo-Studios

Geöffnet bleiben für medizinisch notwendige Behandlungen
Physio-, Ergo- und Logotherapie- Praxen
Podologie/Fußpflege

  • in allen geschlossenen Räumen, die öffentlich zugänglich sind oder bei denen Besuchs- und Kundenverkehr (Publikumsverkehr) besteht,
  • an allen Orten mit Publikumsverkehr in Innenstädten und in der Öffentlichkeit unter freiem Himmel, an denen sich Personen entweder auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten,
  • vor Einzelhandelsgeschäften und auf Parkplätzen,
  • in Arbeits-, Dienst- und Betriebsstätten; dies gilt nicht am Arbeitsplatz, sofern der Mindestabstand sicher eingehalten werden kann oder die Art der Tätigkeit die Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung nicht zulässt,
  • bei Veranstaltungen und Zusammenkünften zu religiösen und weltanschaulichen Zwecken
  • bei Veranstaltungen von politischen Parteien 
Darf ich reisen?
Wir sollen auf nicht notwendige private Reisen verzichten. Diese Empfehlung gilt auch für Dienstreisen. Es ist also nicht verboten. Busreisen sind allerdings untersagt genauso wie die Übernachtung im Hotel oder Ferienwohnung für touristische Zwecke.
In Thüringen gehen die Schulen in den Fernunterricht. Das gilt für alle Klassen. Für die Kinder der Klassen 1 bis 6 sollen Notbetreuungen eingerichtet werden. 
Gibt es Sonderurlaub für Eltern?
Noch steht die Regelung nicht. In ihrem Beschluss hatten Bund und Länder Extra-Urlaub in Aussicht gestellt: "Für Eltern werden zusätzliche Möglichkeiten geschaffen, für die Betreuung der Kinder im genannten Zeitraum bezahlten Urlaub zu nehmen", heißt es darin. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hatte erklärt, diese Regelungen sollten noch in dieser Woche auf den Weg gebracht werden.
Darf ich mit einer Freundin spazieren gehen?
Ja und zwar tatsächlch bitte nur mit EINER Freundin. Wollen Sie mit der Familie gehen - gilt die Regel: max fünf Personen aus max zwei Hausständen. Kinder bis 14 Jahre bleiben weiter hiervon ausgenommen.
Darf ich joggen?
Ja. Der Freizeitsport und der organisierte Sport auf und in allen öffentlichen und nicht öffentlichen Sportanlagen sowie unter freiem Himmel außerhalb von Sportanlagen sind untersagt.chen Luft bleibt erlaubt. Der Sport muss ohne Körperkontakt unter freiem Himmel stattfinden. Also: Reiten, Golf, Leichtathletik, Schießsport, Joggen und Radsport allein, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Haushalts sind erlaubt.

Der Freizeitsport und der organisierte Sport auf und in allen öffentlichen und nicht öffentlichen Sportanlagen sowie unter freiem Himmel außerhalb von Sportanlagen sind untersagt.

Wie sieht es beim Profisport aus?
Nur ohne Zuschauer können Profisportveranstaltungen stattfinden. Profisportvereine und Kaderathleten dürfen weiter trainieren.
Ich möchte mich gern zur Sicherheit freiwillig testen lassen, bevor ich meine Eltern besuche. Geht das und zahlt das die Krankenkasse?

Grundsätzlich werden folgende Personen getestet und die Kosten von den Krankenkassen übernommen:

  • Personen mit Erkrankungssymptomen
  • enge Kontaktpersonen
  • Personen bei Ausbrüchen in Gemeinschaftseinrichtungen (z.B. Pflegeheime oder Schulen)
  • bei medizinisches und Pflegepersonal 
  • Patienten, Bewohner und Betreute in Krankenhäusern, Praxen und Pflegeeinrichtungen

Wer sich aus privaten Gründen testen lassen möchte, muss mit Kosten zwischen 50€ und 200€ rechnen. Antigen-Schnellteste sind dabei günstiger als PCR-Teste.
Allerdings ist ein negatives Testresultat kein Garant dafür, dass anschließend eine andere Person nicht angesteckt werden kann. Ein negatives Testergebnis ist nur eine Momentaufnahme.

Sind Arbeitgeber verpflichtet, Eltern weitere bezahlte Urlaubstage zu geben, wenn es anders nicht möglich ist? Sind eventuell für solche Fälle weitere Fördermittel geplant?
Eltern, die ihre Kinder infolge der Schließung einer Einrichtung durch die zuständige Behörde oder infolge der Quarantäne des eigenen Kindes durch Verfügung des zuständigen Gesundheitsamtes zu Hause betreuen müssen, erhalten eine Verdienstausfallentschädigung. Den Antrag stellt der Arbeitgeber. Bei Krankheit wird keine Verdienstausfallentschädigung gezahlt.

Der Anspruch auf Verdienstausfallentschädigung infolge notwendiger Kinderbetreuung ist befristet bis zum 31. Dezember 2020, wurde aber mit dem 3. Gesetz zum Schutz der Bevölkerung vor einer pandemischen Lage von nationaler Tragweite, das am 18. November im Bundestag beschlossen wurde bis zum 31. März 2021 verlängert. So sind die Eltern auch für weitere Schließungen und Betreuungszeiten finanziell abgesichert. Die Arbeitgeber erhalten über das beschriebene Verfahren einen Ausgleich für die Lohnfortzahlung.

Meine Nachricht/Frage

Durchsuchen
löschen

* Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

* Pflichtfelder

Wichtige Telefonnummern

Die wichtigsten Telefonnummern für den Notfall
  • Corona-Verdacht: 116 117, Hausarzt, zuständiges Gesundheitsamt
  • Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen": 08000 116 016
  • Telefonseelsorge: 0800 111 0 111 und 0800 111 0 222
  • Elterntelefon: 0800 111 0 550
  • Für Kinder und Jugendliche, „Nummer gegen Kummer": 116 111
  • Für Männer: +49 (0) 151 – 288 156 18. E-Mail: beratung@maennerberatung-thueringen.de
 
Allgemeine Nummern
  • Infotelefon Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz: 0361 / 573 815 099, Mo-Fr 9-12 Uhr und 13.30-15 Uhr
  • Hotline Bundesgesundheitsministerium: 030 / 346 465 100 oder 0800 / 330 461532
  • Hotline Unabhängige Patientenberatung Deutschland: 0800 / 011 77 22
  • Infohotline der BARMER (nicht nur für Versicherte der BARMER): 0800 / 84 84 111
  • ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117
  • Landesamt für Verbraucherschutz: 0361 / 573 815 099
  • Hotline Thüringer Wirtschaftsministerium (für Fragen von Unternehmern): 0800 / 534 676
Altenburger Land
  • Fachdienst Gesundheit des Landratsamtes Altenburger Land: 03447 / 586 832 und 03447 / 586 831
Eichsfeld
  • Hotline Eichsfeld-Klinikum: 036076 / 993 280
  • Hotline Gesundheitsamt Eichsfeld: 03606 / 650 5555
Erfurt
  • Hotline Erfurt: 0361 / 655 267 662, täglich 7-18 Uhr
  • Hotline Infektionsschutz Gesundheitsamt Erfurt: 0361 / 655 4252
  • Hotline Helios-Klinikum: 0800 / 812 3456
Hildburghausen
  • Hotline Gesundheitsamt: 03685 / 445 413
Ilm-Kreis
  • Hotline Gesundheitsamt: 03628 / 738 888
Jena
  • Hotline Jena: 03641 / 493 333
Kyffhäuserkreis
  • Bürgerhotline: 03632 / 741 444, 9-16 Uhr
Nordhausen
  • Hotline Gesundheitsamt: 03631 / 911 5400
Saale-Holzland-Kreis
  • Zentrale Anlaufstelle zur Probenentnahme, Hausarztpraxis Dr. Rudolf Wolter, Camburg: 036421 / 225 80
  • Zentrale Anlaufstelle zur Probenentnahme, Medizinisches Versorgungszentrum Kielstein, Jena, An der Ringwiese 1: 0361 / 601 0930
Saalfeld-Rudolstadt
  • Infotelefon Saalfeld-Rudolstadt: 03671 / 823 823, Mo-Fr 8-16 Uhr
  • Gesundheitsamt Saalfeld-Rudolstadt: 03671 / 823 674
Schleiz
  • Bürgertelefon Landratsamt: 03663 / 488 88
Schmalkalden-Meiningen
  • Hotline Gesundheitsamt: 03693 / 485 4000
Sonneberg
  • Hotline Gesundheitsamt: 03675 / 871 361
Weimar
  • Bürgertelefon Stadt Weimar: 03643 / 762 555, Mo-Fr 7-20 Uhr, Sa/So 9-15

  

 

 

Mehr Kurznachrichten aus Ihrer Region

auch mobil auf Ihr Tablet und Handy

Zu den Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos