Lieblingsrezepte austauschen

Auf die Plätzchen fertig, los!

Dein Lieblingsplätzchenrezept  an uns und wir machen den Rest. Foto pixabay
Dein Lieblingsplätzchenrezept an uns und wir machen den Rest. Foto pixabay
Autor: ES | Datum: 02.12.2019
Dein Rezept für alle und alle Rezepte für dich!

Zusammen mit allen Hobby-BäckerInnen aus Thüringen erstellen wir den ANTENNE THÜRINGEN Lieblingsrezpete-Blog. Schickt uns einfch eure Rezept und Foto nicht vergessen. Bitte einfach unten eintragen! 

Plätzchenrezepte unserer HörerInnen

Hier das Rezept von Monika aus Zeulenroda

Zutaten

Knetteig:
250 g Weizenmehl
½ gestr. TL Backpulver
100 g Puderzucker
1 Pck. geriebene Orangenschale
125 g weiche Butter oder Margarine
1 Ei (Größe M)

Zum Verzieren:
Zuckerschrift mit Schokoladen-Geschmack
Schokolinsen

Stern-Ausstecher (7 cm)

Monika aus Zeulenroda

Knetteig

Mehl mit Backpulver in eine Rührschüssel geben/mischen. Die anderen Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche dünn ausrollen. Sterne ausstechen und auf das Backblech legen.

Schokolinsen auf der "Körpermitte" verteilen, zwei gegenüberliegende Spitzen als "Arme" darüberlegen und etwas andrücken.

Backzeit: etwa 10 Minuten

Hier das Rezept von Sandra aus Saalfeld.

Zutaten:
220g Mehl
100g Zucker
3 EL Milch
1 Pck. Schocko-Puddingpulver
2 Eigelb
1 TL Lebkuchengewürz
1 TL Zimt
1 Msp. Nelkenpulver
1 Msp. Kardamon
100g Butter
Schokolade zum Verzieren

Lebkuchenkipferl von Sandra aus Saalfeld

So gehts:
Alle Zutaten zu einem Teig verkneten und zu Kipferl formen.
Bei 180° Umluft ca 12 Min. backen. nach dem Erkalten mit Schokolade verzieren.
Die Menge reicht für ca. 60-70 Kipferl.

Hier das Rezept von Cordula aus Mühlhausen.

Deckelplatzchen
3 Eier
250 gr. Puderzucker
250 gr. Mehl 0,5
Päckchen Backpulver
1 Tl Anis, ( wer es nicht mag, geht auch ohne)

Deckelplätzchen von Cordula aus Mühlhausen

Eier, Puderzucker und Anis schaumig schlagen, Mehl mit Backpulver vermischen und sieben zur Eiermasse geben, verrühren. Masse in ein Spritzbeutel füllen und kleine tupfen auf ein gefettetes mit Mehl bestäubtes Blech geben. Über Nacht trocknen lassen. Nach ca 12 Stunden bei 160 Grad ca 15 bis 20 min backen, sie dürfen nicht zu dunkel werden, bekommen beim Backen ihre typischen Füßchen. Pfeffertaler 250 gr. Butter oder Margarine.

Von Cordula aus Mühlhauen. Danke!

Hier das Rezept von Martina aus Philippsthal

10 Eigelb/Eiweiß
200 g Butter
200 g Zucker
200 g Mehl

10 Eigelb mit der Butter gut verrühren, die restlichen Zutaten unterrühren. Blech mit Backpacker auslegen und den Teig darauf streichen

Obenauf: 10 Eiweiß, 200 g Puderzucker, 200 g gemahlene Mandeln,
100 g Raspelschokolade,

Belag: Eiweiss und Puderzucker zu festem Eischnee schlagen dann Mandeln und Raspelschokolade unterheben und auf den Teig streichen.
Vorgeheizter Backofen ca. 30 min bei 180 bis 200 Grad Ober und Unterhitze oder
175 Grad Umluft

In heißen Zustand Rauten schneiden ca 2 cm breit , erst Streifen, dann quer schneiden , abgekühlt 1 Ecke in Schokoladenguss tauchen

Foto habe ich leider nicht

Hier das Rezept von Verena aus Gehren

Zutaten

Mehl
Eigelb
Vanillezucker
Zucker
Spekulatius Gewürz (für die Spekulatius Variante) Kakao (für die Schoko Variante) Tonka Bohne (für die Schoko Variante

SPEKULATIUS TRAUMSTÜCKE von Verena aus Gehren

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten, eine Daumendicke Rolle Formen und in Daumendicke Stückchen schneiden. Diese auf ein Backblech setzen und bei 175 Grad 10 min backen. Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben.

Hier das Rezept von Andrea aus Niedernzimmern

Zutaten:
175 g Mehl
75 g Speisestärke
65 g Zucker
1 Packg. Vanillezucker
1 Ei
165 g Butter
etwas Johannisbeergelee
200 g Marzipanrohmasse
100 g Puderzucker
Zartbitterkuvertüre
Nüsse (Walnusshälften)

Aus Mehl, Speisestärke, Zucker, Vanillezucker, Ei und Butter einen Mürbeteig herstellen und ca. 1 Std. im Kühlschrank ruhen lassen.
Messerdick ausrollen und mit runden oder Sternförmchen ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und bei 180 Grad ca. 10 min. backen.
Nach dem Abkühlen je ein Plätzchen mit Johannisbeergelee bestreichen und mit einem 2. zusammensetzen.
Marzipan und Puderzucker miteinander verkneten und dünn ausrollen. Wieder mit runden Förmchen oder Sternförmchen ausstechen.
Die Plätzchen nochmal mit Gelee bestreichen und auf jedes Plätzchen ein ausgestochenes Marzipanteil geben.
Anschließend mit Kuvertüre bestreichen und mit einer Nuss verzieren.
Viel Arbeit aber extrem lecker ;-)

Hier das Rezept von Claudia aus Krölpa:

Zutaten

3 Eiweiß
150g Puderzucker
gemahlene Bourbonvanille
max. 4 Tropfen Bittermandelaroma
etwas Zitronenabrieb
Zimt
65g Magerquark
170g gemahlene Mandeln
50g gehobelte Mandeln
Minioblaten

Quarkmakronen von Claudia aus Krölpa

Eiweiß mit Puderzucker, Bourbonvanille, Zitronenabrieb und Zimt steif schlagen. Das Bittermandelaroma zuletzt dazu geben.
Quark und Mandeln vorsichtig unterheben.
Das Ganze auf Miniobladen und bei 175 Grad goldgelb backen.
Sollten die Makronen sehr verlaufen, dann noch etwas von den Mandeln dazu geben.
Wer mag, kann Kuvertüre darauf geben.

Hier das Rezept von Christin aus Wundersleben:

Zutaten:

Teig.
1 Tafel Zartbitter Schokolade
100g Zucker
200g Butter kalt
300g Mehl
1 Ei
Alles mit einander verkneten.
1 Stunde in den Kühlschrank

Baiserschaum
2 Eiweiß
160g Zucker
Ca 100g Puderzucker

Eiweiß Anschlag mit einer Prise Salz
Zucker langsam einrieseln lassen und dann Puderzucker einrieseln lassen .
Das Eiweiß darf nicht zu flüssig und auch nicht zu trocken werden.

Teig ausrollen und ausstechen.
Mit dem restlichen Eigelb die Plätzchen bestreichen. Von 1 Stück Schokolade nochmals halbieren und auf das Plätzchen drauf. Baiser drauf adressieren mit einer Spritztülle und für 12 min bei 160 Grad in den Backofen. Ein Genuss wo man nicht aufhören kann, wenn sie noch warm sind.
Schmeckt auch mit Muh-Kuh-Bonbons, anstatt der Schokolade, wenn man sie in Scheiben schneidet! 

Foto: Christin aus Wundersleben

Zutaten:

1kg Mehl,
4 Pack Frischhefe,
500g Rosinen,
500g Mandeln gehackt,
125g Zitronat,
125g Orangeat,
250g Zucker,
1 viertel Liter Milch,
500g Margarine oder Butter
Des Weiteren 250g Butter, Rum,Puderzucker

Stollen von Anke aus Apolda

Die Rosinen am Abend vor dem backen in Rum einweichen. Aus Mehl, Zucker, Hefe einen Vorteig ansetzen. Nach etwa 30 min alle restlichen Zutaten dazugeben und gut durchkneten. Alles nochmals etwa 30 min gehen lassen und dann bei Mittelhitze 50-60 min hellbraun backen (Garprobe).
Danach mit flüssiger Butter bestreichen, mit Puderzucker bestäuben. Das mach ich etwa 3-4 Mal nacheinander.

 

Hier das Rezept von Anke aus Apolda:

Zutaten:

Kommentar: Vanillekipfel
300g Mehl,
2 Eigelb,
200g kalte Butter ,
150g gemahlene Mandeln,
100g Zucker
Puderzucker
Vanillezucker zum wälzen

Anke aus Apolda

Alle Zutaten schnell verarbeiten und 30 min kalt stellen. Kipferl formen und 20-25 min bei 170'Grad backen. Noch heiß in Puderzucker mit Vanillezucker gemischt wälzen. Schmecken lassen!

Hier das Rezept von Stephanie aus Pößneck

Zutatenliste:

250g Butter
150g Mehl
100g Puderzucker
200g Speisestärke
1 Pck Vanillezucker
Prise Salz

Zur Verzierung:
Kakaopulver
Speisestärke
Konfitüre nach Geschmack
( ich nehme Erdbeere und Johannisbeere)

Stephanie aus Pößneck

Die Butter muss kalt sein bzw Zimmertemperatur haben, sie darf nicht geschmolzen sein.
Butter, Mehl, Puderzucker, Speisestärke, Vanillezucker und Salz zu einem geschmeidigen Teig kneten.
Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, eigentlich ist Backpapier nicht unbedingt notwendig aber macht sich einfach schöner damit...
Die Kugeln vorsichtig platt drücken, dann die Konfitüre mit etwas Speisestärke vermischen, damit sie nicht zerläuft im Ofen.
Nun die Zinken einer Gabel in Kakaopulver tunken und leicht auf die Kekse drücken, links und rechts oder bei größeren Keksen die runde herum, dass es aussieht wie ein Stern.
Nun ein Kleks Konfitüre in der Mitte der Kekse platzieren.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Ober-/Unterhitze für 13 Minuten backen.

Die Buttertaler müssen hell bleiben, nicht braun werden lassen.

Und nach dem Abkühlen... Guten Appetit...????????

Hier das Rezept von Heike aus Leinefelde-Worbis

Zutaten:

150g Kokosraspeln
150g gemahlene Mandeln
150g gemahlene Haselnüsse
500g Butter
500g Zucker
550g Mehl
2 Eier
1x Backpulver

Je 1 Fläschchen Rum, Bittermandel, Zitronenaroma.  Alles zu einem Teig verkneten und kaltstellen Dann durch den Fleischwolf mit Gebäckvorsatz drehen und bei ca 175* ca 15 min backen und nach Belieben Verzieren. Immer, wenn ich diese Plätzchen backe, denke ich ganz besonders an meinen Papa. Jetzt backt er schon viele Jahre die Plätzchen im Himmel.

Heike aus Leinefelde-Worbis

Ja, auch das Verwöhnprogramm für euren Liebling gibt es. Hier das Rezept von Facebook-Freundin Jennifer

Zutaten:

800 g. Haferflocken
500 g Leberwurst
und 2 Eier a

Alles vermengen und ausrollen und ausstechen oder mit der Hand Taler formen. Bei 180 Grad Ober- und Unterhitze für 10 Minuten backen fertig. Sie werden es lieben.

Hundeplätzchen

Hier kommt das Rezept von Katrin aus Jena

Zutaten

125g Margarine
1 Vanillezucker
50g Puderzucker
125g Stärkemehl
40g Mehl
1 Teelöffel Zimt

Alle Zutaten mit Knethaken mischen, Kugeln formen, kleine Vertiefung rein drücken, Marmelade mit Teelöffel oben drauf und ganz wichtig, ca. 10 min kühl stellen, in vorgeheizten Ofen, 10 min bei 160° Umluft backen.
Viel Spaß mit diesem tollen Rezept. Schöne Weihnachtszeit.
Katrin aus Jena

Hier das Rezept von Kerstin aus Geschwenda

Zutaten:

  • 200g weiche Butter
  • 30g Puderzucker
  • 45g Zucker
  • 130g Mehl
  • 100g Weizenin
  • 30g Kakao
  • 2P. Vanillezucker
  • 1gestr.TL Zimt
  • Mokkabohnen

Bis auf die Mokkabohnen alles vermischen und für ca. 30 min in den Kühlschrank. Währenddessen den Ofen auf 150Grad Ober/Unterhitze vorheizen, aus dem Teig kleine Kullern formen und obendrauf eine Mokkabohne. Für 7 min in den Ofen, abkühlen lassen und ab in eine Plätzchendose.

Guten Appetit

Kerstin aus Geschwenda

Hier das Rezept von Yvonne aus Tonndorf.

Zutatenliste:

115 g Butter, 100 g Zucker, 200 g Mehl, 65 g fein gemahlene Mandeln ( ohne Schale), etwas Vanille, Marmelade süß oder herb je nach Geschmack (ich nehme am liebsten herbe, das hebt den Plätzchengeschmack gut hervor), Puderzucker zum Bestäuben

So geht's:

Butter, Zucker, Mehl, Vanille und Mandeln auf einem Brett so lange mit einem Messer hacken, bis sich die Masse zusammenballt, dann leicht zusammendrücken und im Kühlschrank 2 bis 3 Stunden kaltstellen. Den Teig so dünn wie möglich ausrollen, dabei langsam vorgehen, er reißt leicht. Sternenform ohne Aussparung für den Boden und mit Aussparung für den Deckel ausstechen, bei ca. 120°C etwa 15 Minuten backen, nicht zu dunkel werden lassen. Noch warm die Bodenform mit der Marmelade bestreichen, den Deckel aufsetzen und mit Puderzucker bestäuben.
Gutes Gelingen und eine schöne Weihnachtszeit!

So lecker sehen die Spitzbuben von Yvonne aus Tonndorf aus!

Hier das Rezept von Claudia aus Krölpa

Zutatenliste:
Mürbeteig aus:
500g Mehl
1/2 Backpulver
250g Zucker
250g Butter, kalt gewürfelt
2 Vanillezucker, ich habe gemahlene Bourbonvanille genommen
1 Ei
1 Eigelb
Abrieb von 1 bis 2 Limetten, je nach Größe etwas Tonkabohne gerieben
1 Prise Salz

So geht's:

Alles zusammen verarbeiten, zu einen Block Formen, in Frischhaltefolie einwickeln und mindestens eine Stunde im Kühlschrank kühlen. Ich mache den Teig sogar einen Tag vor der Verarbeitung, so entfalten sich die Aromen besser. Danach auf ca. 3 bis 4mm stark ausrollen, am besten mit einem Nudelholz, welches ein Höhenmaß hat, so wird der komplette Teig gleich stark. Mit den gewünschten Formen ausstechen und goldgelb bei 175 Grad Umluft backen. Die Plätze abkühlen lassen. Die Plätzchenanzahl durch Zwei teilen und den einen Teil mit weißer Kuvertüre bestreichen und gehackte Pistazien darauf garnieren. Die Plätzchen trocknen lassen.

Den Lemoncurd erwärmen und ca. 80g gemahlene Pistazien unterheben. Sollte die Masse zu flüssig erscheinen, etwas Gelierzucker dazu geben, oder mehr Pistazien einrühren. Den zweiten Teil der Plätzchen mit der Masse bestreichen und die vorher bearbeiteten Plätzchen mit Kuvertüre darauf geben.
Alles trocken lassen und später einfach nur genießen

Pistazienplätzchen von Claudia aus Krölpa

Hier das Rezept von Susan aus Steinbrücken

Zutatenliste

440g Mehl, 220g Butter, 190g Puderzucker, 1Pk Vanillezucker, 80g Puddingpulver Vanille-Geschmack (so verwenden), 4 Eigelb, 4EL Milch

So geht's

Alle Zutaten mit dem Knethaken zu einem Teig verarbeiten, Rollen machen und etwas kühl stellen. Danach kleine Stücke abschneiden und zu Kipferln formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 180 Grad (ober und Unterhitze) ca.15min. Backen etwas auskühlen lassen und dann in Puderzucker wälzen.
Ich wünsche guten Appetit.

Puddingkipferl. von Susan aus Steinbrücken

Hier das Rezept von Siiri aus Ballhausen

Zutatenliste:

260 g Butter
250 g Zucker
120 g gemahlenes Nuss- oder Mandelmehl
50 g Kakao
350 g Mehl
Wer mag, eine Messerspitze Zimt

So geht's:

Alle Zutaten zu einen glatten Teig kneten und Teigrollen mit einem Durchmesser von 2 - 2,5 cm formen. Dann die Teigrollen in Scheiben von ca. 5 - 8 mm Stärke schneiden. Die Teigtaler dann bei 180 Grad backen. Plätzchen abkühlen lassen und mit viel Staubzucker abstreuen.

Hier das Rezept von Anke aus Apolda

Zutatenliste:

250g Butter
100g Puderzucker
250g Speisestärke
1Vanillezucker
100g Mehl

So geht's:

Alle Zutaten vermengen und kleine Kugeln formen. Diese auf's Blech setzen und mit einer Gabel etwas eindrücken. Bei Mittelhitze 10-12 min nicht zu dunkel backen. Danach mit Puderzucker bestäuben.

Foto: Anke aus Apolda

Hier das Rezept von Jana aus Manebach

Zutatenliste:

Teig:
239g Mehl
125g Butter
1 Prise Salz
60g Puderzucker
1Ei
2 Päckchen Vanillezucker. 

So geht's:

Alles zu einem Teig verarbeiten, ausrollen und rund ausstechen. Als Füllung 2 EL gehackte Pistazien, etwas Puderzucker und 100g Marzipan verkneten. Teigtasche gut verschließen und bei 180 Grad 12 Minuten backen. Nach belieben verzieren.

Foto: Jana aus Manebach

Hier das Rezept von Cordula aus Mühlhausen.

Von Cordula

Hier kommt mein Lieblingsrezept

Rezept und Foto sind von mir - ich habe also die Rechte. Mit dem Absenden meiner Daten bestätige ich das.

Durchsuchen
löschen

* Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

* Pflichtfelder
Über WhatsApp geht auch 01579 238 3000 und natürlich auch über E-Mail
studio@antennethueringen.de
 

Und zum Backen haben wir auch die passende Musik nonstopp!

Das könnte Sie auch interessieren