So kommen Sie gut durch heiße Tage

ANTENNE THÜRINGEN Hitze-Tipps

Hitze, Foto: pixabay
Hitze, Foto: pixabay
Autor: F | Datum: 07.08.2020
Hitze - was tun? Das Wetter ändern können und wollen wir nicht, aber Ihnen Tipps mitgeben, wie Sie die hohen Temperaturen gut aushalten, das wollen wir.

Der heiße Detlef bringt uns die Hitze. Wir wollen, dass Sie gut durchkommen, deshalb noch einmal die wichtigen Hitze-Tipps und Infos für Sie.

Hier finden Sie das ANTENNE THÜRINGEN Wetter

Tipps zur Abkühlung, die Sie so bestimmt noch nicht kennen

Ist die Sonne untergegangen und es kühlt sich ab: Ventilator mit dem Rücken zu Ihnen ans Fenster stellen. Er transportiert die heiße Luft aus dem Raum nach draußen. Kühlt es sich dadurch innen ab, Ventilator wieder umdrehen.

Vorhänge oder Gardinen befeuchten. Beim Trocknen wird der Raumluft Wärme entzogen und der Raum kühlt ab. Gilt allerdings nur bei trockener Wärme.

Auch Schränke speichern heiße Luft. Einfach die Schranktüren morgens für ein paar Minuten öffnen, damit die Hitze entweichen kann.

Hitzefrei im Büro oder in der Werkstatt?

Fehlanzeige. Hitzefrei wie an Schulen gibt es nicht. Allerdings regelt die sogenannte Arbeitsstättenverordnung, was Arbeitgeber zur Raumtemperatur beachten müssen. Wenn die Temperatur auf über 30 Grad steigt, greift das Arbeitsschutzgesetz. In diesem Fall muss die Temperatur am Arbeitsplatz "durch effektive Maßnahmen gesenkt werden". Erst wenn die 35-Grad-Grenze überschritten wird, gilt ein Raum nicht mehr als Arbeitsraum. Mehr Infos

Auto

Cool bleiben am Steuer: Autofahrer drehen die Klimaanlage besser nicht zu stark auf - grundsätzlich sollte sich die Temperatur innen um nicht mehr als etwa sechs Grad von der Außentemperatur unterscheiden. Als Wohlfühltemperatur nennt der ADAC eine Spanne von circa 22 bis 25 Grad.

Und unbedingt Aufräumen oder es kann knallen und sogar brennen. Feuerzeuge, Wasserflaschen, Haarspray oder Deodosen raus aus dem Auto. Auch Medikamente vertragen die Hitze nicht und verlieren u.U. die Wirkung.

Smartphone

Hitze und Sonnenlicht können die Akkus nicht ab. Das sollten Sie beachten:
  • Laden Sie ein Smartphone nicht bei einer Umgebungstemperatur von über 40 Grad auf und lassen Sie es vorher abkühlen.
  • Schützen Sie das Handy immer vor direktem Sonnenlicht. Suchen Sie einen möglichst schattigen Platz etwa im Rucksack oder unter einem Handtuch.
  • Legen Sie im Auto das Handy an einen relativ kühlen Ort, wie etwa das Handschuhfach oder in den Kofferraum. Dort ist es auch besser vor den Augen von Dieben geschützt.
  • Schalten Sie Ihr Handy aus oder in den Flugmodus. So schonen Sie den Akku und reduzieren die Wärmeentwicklung. Wollen Sie das Gerät nicht ausschalten, sollten Sie alle nicht benötigten Apps schließen und das GPS-Modul ausschalten.
  •  Nehmen Sie das Handy aus der Schutzhülle, so kann die Wärme leichter an die Umgebung abgegeben werden.
  • Legen Sie das Smartphone auf keinen Fall zum Abkühlen in den Kühlschrank! Dabei könnte ein irreparabler Schaden entstehen.
  • Gönnen Sie dem Handy eine Pause und schalten Sie es zur Abkühlung zwischendurch mal aus. Quelle: TÜV Rheinland

Schlafen

Bettdecke für ein paar Stunden in den Gefrierschrank legen. Gut gekühlt, fährt Ihr Körper nämlich schneller runter und schläft besser. Auch eine eisgekühlte Wärmflasche kann helfen - unbedingt mit einem Handtuch umwickelt, damit es nicht zu kalt an der Haut wird. Bester Platz dafür: Am Fußende.

Trinken

Keine eisgekühlten Getränke, sondern lauwarme. Zu kalt bedeutet nämlich, der Körper muss zu viel arbeiten und wir schwitzen noch mehr. Schon bei normalen Temperaturen sollten wir mindestens 1,5 bis 2 Liter an Tag trinken – bei der Hitze kann es natürlich gerne mehr sein. Grundsätzlich sollten Sie am Tag rund 30 bis 40 Milliliter Flüssigkeit pro Kilogramm Ihres Körpergewichtes zu sich nehmen. Es sollten laut "Apotheken Umschau" bei Erwachsenen zwei bis drei Liter, bei Kindern mindestens ein Liter, sein.

Natürlich abkühlen

Das geht in unseren tollen Freibädern in Thüringen. Ruhig auch mal ein neues Lieblingsbad testen – wir haben die Übersicht auf der Freibadkarte für Thüringen 

Tiere

Natürlich lassen wir kein Tier im Auto! Und wenn wir so etwas sehen, rufen wir Hilfe (Polizei).
Die besten Hitzetipps für Tiere gibt es auf
www.peta.de/hitzetipps und vom
Tierschutzbund

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos