Der Jens May Gartentipp

Wohin mit dem Laub?

Laubhaufen, Foto: pixabay
Laubhaufen, Foto: pixabay
Autor: Maribel De La Flor | Datum: 14.11.2016
Winterquartier für Tiere und Humus für den Boden - das heruntergefallene Laub kann sehr nützlich sein.

Den Grünen Daumen haben Sie - Sie müssen ihn nur benutzen. Jeden Samstag mein Gartentipp für Sie im Radio und natürlich auch online zum Nachlesen.

Wohin mit dem Laub?

Jens May mit dem GartentippDer Frost hat die Woche schon mal "Hallo" gesagt. Im Thüringer Wald gibt es schon Schnee, aber in den meisten Gärten im Flachland fällt noch das letzte Laub. Manch einer fragt sich dann: Wohin mit dem ganzen Laub?
Laub ist wertvoll. Lassen Sie so viel wie möglich im Garten.
Gehen Sie am besten so vor: Das Laub vom Rasen runterrechen und einen Teil davon unter Hecken und Stauden harken. Dann einen Teil ruhig auf die leeren Beete verteilen. Das sieht zwar ungewohnt für den Nachbarn aus, aber das gibt bis zum Frühjahr Humus. Was dann noch liegt- einfach ab auf den Kompost.
Sollte dann noch etwas Laub übrig bleiben, fegen Sie das in eine trockene geschützte Ecke im Garten. Den Haufen nehmen Igel, Insekten, Frösche, Kröten und viele andere Nützlinge gerne als Winterquartier an und bleiben dann gleich in der Nähe, wenn im Frühjahr der Garten wieder erwacht.
Lassen Sie den Laubhaufen ruhig bis April in Ruhe, denn es gibt unter all den Nützlingen auch Spätaufsteher.
Danach dann einfach das Laub auf den Kompost oder weiter unter Büschen und Hecken verteilen. Damit bringen Sie das Bodenleben in Schwung, die Erde wird lockerer, bekommt Nährstoffe und trocknet auch nicht so schnell aus.

Ihre Frage an mich per E-Mail studio@antennethueringen.de oder rufen Sie kostenfrei an: 0800 5  55 25 50.

Jens May Gartentipp - Wohin mit dem Laub?