Abgeschaltete Alarmanlagen und brennende Papierrollen

Weitere Pannen im Jugendknast Arnstadt

Jugendgefängnis Arnstadt
Jugendgefängnis Arnstadt
Autor: Elke Schröder | Datum: 11.01.2018
Jetzt auch noch Randale im Gefängnis. Der Zustand in der Haftanstalt wird zur Chefsache.

Das Jugendgefängnis in Arnstadt kommt nicht aus den Schlagzeilen. So ist heute ein weiterer Vorfall bekannt geworden. Rund 20 Gefangene hatten in der Silvesternacht Gegenstände aus den Zellenfenstern geworfen und sie dann mit brennenden Papierrollen und Textilien angezündet. Als Vollzugsbeamte die Flamen im Hof löschen wollten, wurden sie mit weiteren Gegenständen beworfen, teilte das Justizministerium mit. Minister Dieter Lauinger spricht von einem Ausmaß an Verrohung, das künftig nicht mehr toleriert wird - und kündigt spürbare Konsequenzen für die Inhaftierten an. Lauinger will morgen vor Ort mit den Bediensteten sprechen. Am Montag soll es einen Wechsel an der Spitze der Gefängnisleitung geben. 

» 3 Häftlinge brechen aus Jugendknast Arnstadt aus - darunter ein veruteilter Mörder