Der Gesundheitstipp Ihrer SRH-Kliniken

Was tun bei Schlafstörungen?

 CC0 Public Domain pixabay
CC0 Public Domain pixabay
Autor: Franziska Fritsch | Datum: 22.11.2016
Für Ihre Gesundheit gibt es einen starken Partner in Thüringen. Die SRH Kliniken in Suhl, Gera und Waltershausen-Friedrichroda stellen Sie in den Mittelpunkt Ihrer Arbeit.

Matthias Eckardt, Oberarzt in der Klinik für Neurologie und Leiter des Schlaflabors am SRH Zentralklinkum Suhl. Foto: SRH KlinikenMatthias Eckardt, Oberarzt in der Klinik für Neurologie und Leiter des Schlaflabors am SRH Zentralklinikum Suhl. Eine gute Nacht beginnt mit einem guten Tag. Was einfach klingt, ist für mehr als die Hälfte der Deutschen nur schwer umzusetzen. Bei Schlafstörungen ist es zunächst wichtig, vor dem Schlafen gehen, das Tagesgeschehen hinter sich zu lassen. Essen, Alkoholkonsum und Rauchen unmittelbar vor dem Schlafen führt oft zu Ein- und Durchschlafstörungen. Das Bett sollte nach einem erfüllten Tag nur zum Schlafen oder für sexuelle Aktivitäten reserviert sein. Schlafstörungen, die länger als zwei bis drei Wochen andauern, sollten unbedingt mit einem Arzt besprochen werden.

Mehr Informationen auf den Webseiten der SRH-Kliniken in Thüringen.


SRH-Wasld-Klinikum Gera
SRH Zentralklinikum Suhl http://www.krankenhaus-waltershausen-friedrichroda.de/