Der Jens May Gartentipp

Rasenschnitt als Düngemittel

Rasenmähen. Foto: pixabay
Rasenmähen. Foto: pixabay
Autor: Ivy Haase | Datum: 10.04.2017
Rasenschnitt ist Gold wert

Den Grünen Daumen haben Sie - Sie müssen ihn nur benutzen. Jeden Samstag mein Gartentipp für Sie im Radio und natürlich auch online zum Nachlesen.

Rasenschnitt ist Gold wert - als Düngemittel!

Jens May mit dem Gartentipp

Die ersten haben schon den Rasen gemäht - aber viele die große Rasenflächen haben, wissen kaum wohin!
Bevor die Biotonne wieder überquillt hier ein Paar wertvolle Tipps wohn damit!
Wichtig zu Wissen: Rasenschnitt spart Dünger, denn Gras enthält ganz viel Stickstoff!
Nutzen Sie das und sparen Geld!

Frisch gemäht, verteilen sie Rasenschnitt unter Büsche, Hecken und Bäume. Faustregel: maximal 3 cm hoch, damit das Frischgeschnittene nicht schimmelt!
Vorteil: Die Pflanzen werden mit Stickstoff versorgt - macht also sattes Grün, die Erde bleibt feucht, hält auch die Feuchtigkeit, die Bodenlebewesen fühlen sich wohl, haben was zu futtern und vermehren sich. Das hat wieder positive Effekte auf die Erdstruktur. Das führt zu besserem Wachstum! Und sie können die ganze Saison immer wieder Rasenschnitt in Maßen verteilen. Probieren sie es aus!

Wer regelmäßig jede Woche Rasen mäht, kann ohne Fangkorb mähen und den Rasenschnitt einfach liegen lassen! Der verschwindet innerhalb von ein Paar Tagen und wird durch die Bodenlebewesen in Dünger umgewandelt!

Haben sie dann immer noch vom Rasen mähen was übrig - einfach ein bisschen antrocknen lassen - und ab auf den Kompost! Zusammen mit Strauchschnitt und Laubresten aus dem letzten Jahr, bekommen sie die perfekte Kompostmischung für ihre Beete!

Also Rasenschnitt ist kein Abfall sondern - Gold wert!

Ihre Frage an mich per E-Mail studio@antennethueringen.de oder rufen Sie kostenfrei an: 0800 5  55 25 50.

Rasenschnitt als Düngemittel