Claudia und Nadja Beinert

Die Mutter des Satans

Die Mutter des Satans von Claudia und Nadja Beinert
Die Mutter des Satans von Claudia und Nadja Beinert
Autor: Niklas Hammer | Datum: 10.03.2017
Eine Reise in die Vergangenheit!

500 Jahre Reformation - das Lutherjahr 2017. Und passend dazu ist der heutige Buchtipp: Die Mutter des Satans von den Autorinnen und Schwestern Claudia und Nadja Beinert.

Es geht um die Lebensgeschichte von Martin Luthers Mutter, also Mama Margarethe und ihren Blick auf ihren später so berühmten Sohn. Die Geschichte spielt zu einer Zeit, in der die Frau dem Mann völlig unterworfen war und in der die Pest und der Aberglaube eine große Rolle spielten. Martin Luther hat die Kirche im 16. Jahrhundert in zwei Glaubensrichtungen gespaltet - mit dem Thesenanschlag in Wittenberg begann die Reformation. In "Die Mutter des Satans" wird ganz sensibel beschrieben, wie Martin auf die Gedanken gekommen sein könnte, die ihn zur Reformation befähigt haben. Dieses Buch fesselt und berührt jeden, der sich gerne mit der Geschichte auseinandersetzen. Manchmal möchte man am liebsten in die Handlung eingreifen, so spannend ist sie. Beim Lesen merkt man, dass es den Autorinnen wichtig war sich dem Thema Martin Luther emotional zu nähern. 

Vormittagsmoderatorin Romy Anders