Jennifer Niva

All die verdammt perfekten Tage

All die verdammt perfekten Tage von Jennifer Nivan
All die verdammt perfekten Tage von Jennifer Nivan
Autor: Carolin Schmidt | Datum: 27.01.2017
Eine emotionale Achterbahn der Gefühle!

Ein Mädchen lernt zu leben – von einem Jungen, der sterben will.

Das sagt Iris Pasold aus der ANTENNE THÜRINGEN Redaktion über das Buch.

"All die perfekten Tage" ist zu Recht ganz oben auf der Bestseller Liste. Es geht um den Umgang mit dem Verlust geliebter Menschen, Selbstmord, Depression, Angst, Gewalt, Mobbing aber auch über die schönen Zeiten im Leben, die irgendwann wieder sichtbar werden. Autorin Jennifer Niven nimmt sich diesen komplexen, schwierigen aber wichtigen Themen an und vermittelt diese auf eine ganz besondere emotionale Weise. Und obwohl "All die perfekten Tage" eigentlich ein Jugendbuch ist, können sich auch viele Erwachsene in den Gedanken der Protagonisten wieder finden. Jeder kennt diese Tage an denen einfach nichts mehr geht. Und dennoch lohnt es sich jeden Tag aufzustehen. Denn ein Leben ist kostbar und unersetzbar.

Zum Inhalt

Es geht um Finch, von seinen Freunden auch liebevoll "Freak" genannt und um die junge Violet. Er der Außenseiter, sie total beliebt und hübsch. Die beiden haben keinerlei Gemeinsamkeiten bis auf den Tag, an dem sich beide auf dem Schuldach treffen. Finch steht, wie so oft, an der Kante des Daches und denkt über den Tod nach, als Violet plötzlich neben ihm steht.  Sie will ihm aber nicht zur Hilfe kommen, sondern selber springen. Und obwohl Finch schon lange mit den Selbstmordgedanken spielt, ist er es, der Violet wieder zurück ins Leben holt.

Iris Pasold aus der ANTENNE THÜRINGEN Redaktion