Auto kracht bei Weimar gegen Betonwand

Unfall auf A4: Wieder fehlt die Rettungsgasse

Unfall auf der A9 bei Schleit vom 02.03.2017, Foto: Feuerwehr Schleiz
Unfall auf der A9 bei Schleit vom 02.03.2017, Foto: Feuerwehr Schleiz
Autor: Maribel De La Flor | Datum: 08.03.2017
Der zweite Unfall innerhalb einer Woche, bei dem die Rettungsgasse nicht gebildet war.

Ungewöhnliches Bild auf der A4 bei Weimar: Feuerwehrmänner müssen aussteigen, um die Autofahrer bei Seite zu bitten. Erst dann kommen Sie an die Unfallstelle und können zwei verletzte Menschen retten. Die Rettungsgasse wurde wieder einmal nicht richtig gebildet.

Das war passiert: Das Auto geriet auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern. Daraufhin kollidierte der Wagen mit der Leitplanke und prallte von dieser ab. Der Fahrer rutschte über alle drei Spuren und kam schließlich an der Betonleitwand zum Stehen. Weitere Autos waren nicht in den Unfall verwickelt. Die beiden Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht. Die A 4 Richtung Dresden war für 20 Minuten vollgesperrt.

Es war der zweite Unfall in Thüringen innerhalb einer Woche, bei dem die Rettungsgasse nicht richtig gebildet wurde. Schon am 02.03. wurde ein Fahrer in seinem Wagen eingeklemmt und dabei schwer verletzt. Seine Rettung verzögerte sich ebenfalls durch die teilweise nicht gebildete Rettungsgasse.