Drei Verletzte und eine Festnahme in Saalfeld

Schlägereien nach Thügida-Demo

Gewalt Foto polizeiberatung.de
Gewalt Foto polizeiberatung.de
Autor: Franziska Fritsch | Datum: 10.01.2017
Mutmaßlicher Schläger soll einem Mann gegen den Kopf getreten haben, als dieser bereits am Boden lag und ihm so schwere Verletzungen zugefügt haben. Die Ermittlungen laufen.

Großer Polizeieinsatz gestern in Saalfeld. Dort hat das fremdenfeindliche Thügida-Bündnis demonstriert. Auch drei Gegenkundgebungen liefen parallel. Bei Schlägereien nach der Demo sind drei Menschen verletzt worden. Laut Polizei wurde ein junger Mann, offenbar aus der linken Szene, festgenommen. Er soll in der Fleischgasse einen Mann unter anderem gegen den Kopf getreten haben, als dieser bereits am Boden lag und ihm so schwere Verletzungen zugefügt haben. Gegen den mutmaßlichen Schläger wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, gegen weitere Beschuldigte wegen Körperverletzung. Gegen Teilnehmer von Thügida prüft die Behörde den Verdacht der Nötigung und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Laut Polizei standen etwa 85 Thügida-Teilnehmer zeitweise bis zu 150 Gegendemonstranten gegenüber. Ein direktes Aufeinandertreffen konnte verhindert werden. Die Versammlungen sollen "überwiegend friedlich" verlaufen sein, hieß es von der Polizei.