Streit in Gotha eskaliert - 18 Verletzte

Reizgasangriff in Sparkasse

Reizgasangriff in Gotha, Foto: WichmannTV
Reizgasangriff in Gotha, Foto: WichmannTV
Autor: Franziska Fritsch | Datum: 11.07.2017
Erst teilen zwei Unbekannte verbal aus, dann zückt einer wohl Reizgas. Das Gas zieht in eine Bankfiliale - mindestens 18 Menschen werden verletzt.

Bei einem Reizgasangriff in einer Sparkassenfiliale in der Innenstadt von Gotha sind mindestens 18 Menschen verletzt worden. Im Eingangsbereich der Filiale in der Lutherstraße haben sich am Mittag zwei Männer erst lautstark gestritten, sagte die Polizei ANTENNE THÜRINGEN. Als die Auseinandersetzung dann eskalierte, soll einer der beiden Unbekannten Reizgas versprüht haben. Das Gas verteilte sich in der gesamten Filiale. Insgesamt 18 Unbeteiligte wurden verletzt, vier Personen mussten ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Alle erlitten Augenreizungen und Atembeschwerden. Die Feuerwehr hat die Filiale durchgelüftet und wieder freigegeben. Die Streithähne konnten flüchten. Nach ihnen wird gefahndet. Die Polizei bittet um Ihre Hilfe.

Personenbeschreibung der Unbekannten:

Die beiden Unbekannten sollen etwa 1,80 Meter groß sein, beide waren dunkel gekleidet. Einer hat lange dunkle und zum Zopf gebundene Haare, der andere ist blond. 

Hinweise zur Tat und zu den Unbekannten nimmt die Polizei in Gotha unter 03621 781424 entgegen.