Bauarbeiter finden in Jena historische Silbermünzen

Münzschatz im Keller gefunden

Historische Münzen, Foto: M. Schlapke, Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie
Historische Münzen, Foto: M. Schlapke, Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie
Autor: Niklas Hammer | Datum: 02.03.2017
75 Exemplare entdeckt - das Älteste stammt aus dem Jahr 1563.

Einmal einen echten Schatz finden - dieser Wunsch ging jetzt für Bauarbeiter in Jena-Kunitz in Erfüllung. Bei Arbeiten in einem privaten Keller wurden 75 seltene Silbermünzen in einem Gefäß gefunden. Laut Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie sei die älteste Münze eine Prägung der "Spanischen Niederlande" aus dem Jahr 1563. Die jüngste Münze stammt aus dem Großherzogtum Hannover und ist ein Taler aus dem Jahr 1710. Offenbar handelt es sich bei dem Schatz um ein vergessenes Versteck für Geld aus einer Zeit, als es noch keine Banken und Tresore gab. Wem der Schatz gehörte, ist noch unklar. Die Münzen wurden dem Landesamt zur weiteren Prüfung übergeben.

Historische Münzen, Foto: M. Schlapke, Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie

Taler aus dem Herzogtum Braunschweig und Lüneburg aus dem Jahr 1684 (Foto: M. Schlapke).