Gourmetköchin Maria Groß

"Ich will einfach nur kochen und mein Ding machen"

Autor: Maribel De La Flor | Datum: 10.08.2017
Mit ihrem herzlichen Lachen und ihrem lockeren Mundwerk zieht einen Maria förmlich an. Die junge Straußfurterin gehört nicht nur zur Elite der Gourmetküche, sie ist inzwischen auch bekannte Fernsehköchin. Maria war jetzt bei Dany Striese zu Gast in der Sendung.

Nach Stationen in Leipzig, Berlin und der Schweiz kam sie als junge Küchenchefin vom Erfurter Kaisersaal zurück nach Thüringen. Im Restaurant Clara hat sie ihren Michelinstern "erkocht", die höchste Auszeichnung der Branche. Nach 3 Jahren kam das Angebot, die "Bachstelze" in Erfurt zu übernehmen. Mit Unterstützung und etwas Überredungskunst ihres Freundes Matthias ging sie schließlich den Schritt in die Selbständigkeit. Seit Ende 2015 betreiben beide die Kneipe in Erfurt-Bischleben. Inzwischen wohnen sie auch dort zusammen mit Kater Paul.

Bevor Maria das Kochen zum Beruf gemacht hat, hat sie Philosophie und Geschlechterstudie studiert. Irgendwann traf sie aber die Entscheidung, dass sie einen anderen Weg gehen will. Maria sagt von sich selbst, sie ist ein Gefühlsmensch!

Ich will einfach immer nur Kochen und mein Ding machen, das hängt bei mir nicht am Status quo!"

Mit ihrer "Bachstelze" hat sich Maria selbstverwirklicht. Das Fernsehen, all die Gala-Einladungen und öffentlichen Auftritte sind ein "nettes Nebenbei". Hier kann sie Werbung für ihren Beruf, ihre Kneipe und auch für Thüringen machen.

Viel Wert legt Maria auf Regionalität, sei es bei Lebensmitteln in der Küche oder Künstlern, die sie für Veranstaltungen in ihrer Kneipe engagiert. Kritik übt Maria an der noch immer zu schlechten Bezahlung in der Branche und zu hohe Auflagen für kleine und mittelgroße Lokale. "Es kann nicht sein, dass ich als kleiner Landgasthof dieselben Auflagen erfüllen muss, wie ein Milliardenkonzern wie Starbucks, der wahrscheinlich noch nicht mal seine Steuern bei uns im Land läßt!" Hier ist die Politik gefragt.

Trotzdem ist Maria gerne Köchin, sie schwört auf die alten ''Oma-Rezepte'' und ist auch offen für Neues. Sie liebt ihr kleines familiäres Team in der Bachstelze. Freut sich auch mal über eine Einladung zum Essen. Glücklich machen kann man Maria da mit einem leckeren Wein und ihrem Lieblingsessen Spaghetti Napoli. Die Tomaten dürfen dabei ruhig aus der Dose kommen. Sie muss nicht jedes Essen bewerten, sie kann auch gut abschalten und dabei einfach das Zusammensein mit Freunden und lieben Menschen genießen.