Warum hat es heute so oft geläutet?

Glocken-TÜV in Erfurt

Gloriosa Katja Bomeier
Gloriosa Katja Bomeier
Autor: Maribel De La Flor | Datum: 13.09.2017
Die Gloriosa in Erfurt hören Sie eigentlich nur 8 bis 10 Mal im Jahr. Heute Mittag konnten Sie sie aber außerplanmäßig hören. Der einfache Grund: Sie musste zum Glocken-TÜV.

520 Jahre hat die 11,5 Tonnen schwere Erfurter Gloriosa schon auf dem Buckel. Heute musste sie und die anderen 25 Glocken auf dem Domberg in Erfurt zum Glockentüv.

Glocken-TÜV Katja Bomeier

Die gute Nachricht: Alle Glocken haben den Tüv mit Bravour bestanden. Auch die Gloriosa! Die ertönt übrigens mit um die 135 dB - das ist lauter als ein Düsenflugzeug beim Start.

Warum müssen Glocken zum Tüv?

Die Gloriosa ist die größte freischwingende mittelalterliche Glocke der Welt. Und sie ist schon zweimal kaputt gegangen.  Die sogenannten Haarrisse wurden aufwändig repariert und seitdem läutet die Glocke nur neun bis zehnmal im Jahr - und heute! Denn einmal im Jahr wird getestet, ob die Glocken im Erfurter Dom alle heil sind. Keine Schraube darf locker und kein Klöppel krumm und schief sein. Der "Glocken-TÜV" kommt nach Erfurt, schlägt jede einzelne Glocke an und prüft sie.

Unsere Reporterin Katja Bomeier war beim Glockentüv anwesend. Wie laut die Gloriosa dann doch in Wirklichkeit war, hören Sie hier: