Zwei Kinder getötet - ein Drittes schwer verletzt

Familiendrama in Altenfeld

Spurensicherung am Tatort in Altenfeld. Foto: Kathleen Sturm/WichmannTV
Spurensicherung am Tatort in Altenfeld. Foto: Kathleen Sturm/WichmannTV
Autor: Franziska Fritsch | Datum: 15.06.2017
Die Mutter entdeckt das Blutbad, als sie nach Hause kommt.

Bei einem Familiendrama in Altenfeld im Ilmkreis sind zwei Kinder getötet worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hat der Vater der Kinder auf sie eingestochen. Die 1 und 4 Jahre alten Söhne wurden getötet, der 3-Jährige musste mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus geflogen werden. Der 27-jährige Vater liegt ebenfalls mit schweren Schnittverletzungen in der Klinik. Die Polizei geht davon aus, dass er sich diese selbst zugefügt hat. Deshalb konnte die Polizei den Mann noch nicht befragen. Die 29 Jahre alte Mutter war heute früh von einem mehrtägigen Klinikaufenthalt nach Hause gekommen und hatte das Blutbad entdeckt.

Nach der Bluttat hat Bürgermeister Peter Grimm die für kommende Woche geplante 525-Jahr-Feier abgesagt. Nach dem, was passiert sei, sei niemandem mehr zum Feiern zumute, sagte Grimm. Die Mutter der Kinder ist seinen Angaben zufolge im Ort aufgewachsen und erst vor wenigen Monaten mit Mann und Kindern zurückgekehrt.