Bundestagswahl 2017

Briefwahl: Wie geht das?

Wahlunterlagen Pixabay
Wahlunterlagen Pixabay
Autor: Maribel De La Flor | Datum: 06.09.2017
#schaltdichein: Am 24. September ist Bundestagswahl. Wenn Sie am Wahltag verhindert sein sollten, können Sie Ihre Stimme natürlich auch per Brief abgeben.

Wie bekomme ich die Briefwahlunterlagen?

Es gibt dafür zwei Möglichkeiten: Sie können die die Unterlagen bei der Gemeinde Ihres Hauptwohnsitzes beantragen. Antrag können Sie jetzt bereits stellen. Dazu müssen Sie keinen Grund angeben. Der Antrag muss nur schriftlich oder persönlich erfolgen und Sie müssen Ihren vollen Namen, Geburtsdatum und Anschrift angeben. Sie können aber auch warten bis die Wahlbenachrichtigungen verschickt werden. Die sollten seit dem 03. September bei Ihnen sein. Sie können aber auch Ihre Briefwahlunterlagen direkt online hier beantragen. 

Wahlunterlagen Pixabay

Nach der Wahlbenachrichtigung

Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte ist ein Vordruck, den Sie an die dort genannte Adresse zurücksenden können, um die Briefwahlunterlagen zu bekommen. Sie bekommen dann Ihre Unterlagen von Ihrer Gemeinde. 

Bis wann kann ich die Briefwahl beantragen?

Es wird Ihnen empfohlen, so früh wie möglich die Unterlagen anzufordern. Sie haben am Wahlsonntag bis 18 Uhr Zeit, dass Ihre Unterlagen vorliegen und Sie damit auch Ihre Stimme abgeben können. Dafür, dass Sie Ihre Stimme rechtzeitig abgeben, sind Sie selbst verantwortlich.

Und wenn ich es doch nicht rechtzeitig schaffe?

Dann können Sie immer noch doch vor Ort am Wahlsonntag wählen. Dort reicht es, wenn Sie die Wahlbenachrichtigungskarte vorzeigen und Ihren Personalausweis dabei haben. 

Noch mehr Infos zur Briefwahl bekommen Sie hier.