Erfurt: Jugendliche sollen nach falschem Notruf zahlen

25.000 Euro Strafe für dumme Idee

Notruf Symbolfoto Redaktion
Notruf Symbolfoto Redaktion
Autor: Elke Schröder | Datum: 09.08.2017
Fake-Notruf wird richtig teuer - außerdem müssen die beiden 16-Jährigen sich vor Gericht verantworten.

Dumme Idee, teure Rechnung: Für einen mutwillig ausgelösten Fehlalarm in Erfurt müssen zwei Schüler tief in die Tasche greifen. Mindestens 25.000 Euro habe der Großeinsatz der Polizei am letzten Juli-Wochenende gekostet, hieß es heute von den Behörden. Den beiden 16-Jährigen werde das nun in Rechnung gestellt. Darüber hinaus droht den Jugendlichen eine Anklage wegen Missbrauchs von Notrufen und Verstoßes gegen das Waffenrecht. Sie hatten der Polizei zufolge in einem Parkhaus den Notrufknopf gedrückt und der Sicherheitsfirma von einer Person mit einer Waffe berichtet. Einer trug selbst eine Druckluftpistole. Daraufhin waren Teile der Innenstadt großräumig abgeriegelt worden.