Fahrer auf der linken Spur nach links alle anderen nach rechts

2017: Neue Vorschrift zur Rettungsgasse

Rettungsgasse, Foto: ADAC
Rettungsgasse, Foto: ADAC
Autor: Niklas Hammer | Datum: 14.12.2016
Mit diesen Tipps bekommen Verletzte am Unfallort möglichst schnell Hilfe.

Immer wieder verlieren Einsatzkräfte bei der Anfahrt zum Unfallort wertvolle Zeit, weil die Autofahrer keine Rettungsgasse bilden. Jetzt gibt es eine neue Regel, die ab Anfang 2017 in Kraft tritt: Auf Straßen mit drei oder vier Fahrstreifen müssen die Fahrzeuge auf der linken Spur nach links und alle anderen nach rechts ausweichen. Bisher wurde die Rettungsgasse bei vier Fahrspuren in der Mitte gebildet. Also: Bei Schrittgeschwindigkeit oder bei Stau müssen Verkehrsteilnehmer eine Rettungsgasse zwischen der äußersten linken und der angrenzenden rechten Spur bilden.

Rettungsgasse, Foto: ADAC

  • Wichtig: Die Rettungsgasse auch noch offen halten, wenn die ersten Rettungswägen schon vorbei sind. 
  • Bilden Sie die Rettungsgassen schon bei stockendem Verkehr und nicht erst bei komplettem Stillstand.

Hinweis

Bei einem Verstoß gegen die Regelung ist mit mindestens 20 Euro Bußgeld zu rechnen.

Weitere Informationen unter:

Webseite ADAC

Johannes Boos vom ADAC mit den wichtigsten Antworten zum Thema