Lkw musste mit Kran geborgen werden

20 Tonnen Unfall auf A4 bei Erfurt

Unfall auf der A4 bei Erfurt, Foto: Autobahnpolizei
Unfall auf der A4 bei Erfurt, Foto: Autobahnpolizei
Autor: Maribel De La Flor | Datum: 04.01.2017
Lkw-Fahrer verliert Kontrolle und kracht in Leitplanke.

Auf der A4 bei Erfurt brauchten die Autofahrer heute viel Geduld. Nach einem Lkw-Unfall zwischen Parkplatz Willroder Forst und Abfahrt Erfurt-Ost in Richtung Dresden stand nur die linke Fahrspur zur Verfügung, so die Autobahnpolizei. Die Autofahrer standen bis zu 7 km im Stau und es kam immer wieder zu kurfristigen Vollsperrungen, da der Lkw umgesetzt werden musste. Die Bergung dauerte mehr als 4 Stunden. Der Sachschaden an Lkw und Einrichtungen der Autobahn beläuft sich auf
ca. 25.000 Euro.

Das war passiert

Auf schneeglatter Fahrbahn geriet der Lkw etwa 8:10 Uhr ins Schleudern und fuhr gegen die linke Leitplanke. Von dort aus krachte der Lastwagen noch gegen die rechte Leitplanke. Der 52-jährige Lkw Fahrer war angesichts der winterlichen Bedingungen zu schnell unterwegs. Verletzt wurde zum Glück niemand. Allerdings verkeilte sich Zugmaschine so fest, dass die Bergung sehr aufwendig war. Zuerst musste der Lkw aus der Leitplanke geschnitten und dann mithilfe eines Krans wegtransportiert werden. 

Wir halten Sie immer auf dem Laufenden auf der ANTENNE THÜRINGEN

Verkehrsseite