Kreise

Album der Woche: Johannes Oerding

Johannes Oerding © Michael Kremer
Johannes Oerding © Michael Kremer
Autor: Ivy Haase | Datum: 08.05.2017
Große Stimme und tiefe Texte

Wie keinem anderen deutschen Pop-Songwriter zur Zeit, gelingt es Johannes Oerding in seinen Songs eine direkte Verbindung zu seinen Zuhörern herzustellen. Mit feinsinnigem Gespür findet er einmal mehr Worte und Melodien für das, was die menschliche Seele bewegt.

„Oft sind Anfang und Ende der gleiche Punkt"

Gestern erst war er mit ANTENNE THÜRINGEN in der Marienglashöhle in Friedrichroda. Die Stimmung ließ sogar die kalten Temperaturen der Höhle vergessen.

 

Norbert Radig aus der Musikredaktion:
Man könnte meinen, wir haben hier gerade die „deutschen Wochen". Vor ein paar Jahren hätte man sich noch etwas unwohl gefühlt bei einer solchen Häufung deutschsprachiger Songs. Einige würden das bestimmt auch gern politisch interpretieren. Aber es hat einfach damit zu tun, dass zunehmend immer mehr Singer/Songwriter, oder sollte ich sagen Sänger/Liederschreiber, in der Sprache schreiben, die sie am besten verstehen, in der sie träumen und in der sie ihre Gefühle erklären. Nicht mehr und nicht weniger. Das hat natürlich auch zur Folge, dass der Kunde versteht, was der Künstler meint. Na ja, meistens jedenfalls. Johannes Oerding ist auf jeden Fall einer der wirklich guten Vertreter dieser Entwicklung.