6 tote Jugendliche in Arnstein: Ermittler finden Ursache

Todesursache: Kohlenmonoxidvergiftung

Polizei. Symbolfoto Redaktion
Polizei. Symbolfoto Redaktion
Autor: Elke Schröder | Datum: 02.01.2017
Nicht ein Heizofen, sondern ein Stromaggregat hat die Tragödie ausgelöst.

Arnstein (dpa) - Die sechs in einer Gartenlaube im unterfränkischen Arnstein tot gefundenen Teenager sind an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben. Dies teilte das Polizeipräsidium in Würzburg der Deutschen Presse-Agentur mit und bestätigte damit entsprechende Informationen der "Bild"-Zeitung.

Ein Stromaggregat hat das tödliche Kohlenmonoxid ausgestoßen. Das mit Benzin betriebene Gerät hätte nicht in Innenräumen genutzt werden dürfen, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.

Der Vater eines Geschwisterpaares auf der Party hatte am Sonntagmorgen die Leichen seiner Tochter, seines Sohnes und der vier weiteren Gäste in dem Häuschen gefunden. Er hatte sich Sorgen gemacht, weil er nach der Feier von seinen Kindern nichts gehört hatte.

Die Polizei hatte ein Gewaltverbrechen unmittelbar nach dem Leichenfund am Sonntag ausgeschlossen.