Supermarkt-Sonnencreme schützt am besten

Sommer, Sonne, Sonnenbrand?

Sonne, Foto: Adobe Stock
Sonne, Foto: Adobe Stock
Autor: ANTENNE THÜRINGEN | Datum: 28.06.2017
19 verschiedene Sonnenschutz-Produkte wurden von Stiftung Warentest genauer unter die Lupe genommen.

Die Ergebnisse

Die Ergebnisse der Tests fallen sehr gut aus. Von den 19 geprüften Produkten bekamen sieben Cremes die Note "sehr gut", die anderen "gut". Nur ein Produkt (Ream Sun Care) erhielt die Note "befriedigend". Viele der Testsieger können Sie im Discounter oder Drogeriemarkt kaufen. Das beste Produkt ist "Ombra Sonnenmilch von Aldi Nord" und gleichzeitig das günstigste Produkt mit 1,20 Euro pro 100 Milliliter.

Punktabzug gab es für das Prädikat "wasserfest", denn das gaukle falsche Sicherheit vor. Da die Hersteller hier nur lockere Regeln haben, können sie selbst, wenn sich der Schutz nach dem Baden um die Hälfte reduziert, noch mit "wasserfest" werben.

Tipps zum Eincremen

  • Der Sonnenschutzfaktor gibt an, um wie viel sich die Eigenschutzzeit der Haut verlängert. Beispiel: LSF 30 bedeutet, dass Sie statt fünf Minuten, 150 Minuten (5 x 30) in der Sonne bleiben können - ohne einen Sonnenbrand zu riskieren.
  • Dick auftragen! Verteilen Sie die Creme oder das Spray gut auf Ihrer Haut Sprays am besten doppelt auftragen.
  • Die Schutzzeit nicht ausreizen! Bei sehr hellen Hauttypen kann es schon nach fünf Minuten zu Sonnenbrand kommen. Deshalb nach etwa zwei Dritteln der Zeit sicherheitshalber: Raus aus der Sonne!
  • Sonnencreme und Make-up? Das geht, aber beachten Sie bitte die Reihenfolge. Zuerst den Sonnenschutz auftragen, dann trocknen lassen, gegebenenfalls Tagescreme verwenden und wie gewohnt schminken.
  • Nach dem Schwimmen auf jeden Fall noch mal eincremen, auch wenn "wasserfest" auf dem Produkt steht.

Hier kommen Sie zum Test

Und ob Sie zur Sonnencreme greifen sollten, erfahren Sie am schnellsten über das ANTENNE THÜRINGEN Wetter - auch mobil über die App