Milliarden Geräte weltweit sind gefährdet

Sicherheitslücke bei Computern und Smartphones

Symbolbild Computerprozessor, Pixabay
Symbolbild Computerprozessor, Pixabay
Autor: Carsten Lorenz | Datum: 04.01.2018
Durch eine Sicherheitslücke bei Computerchips könnten Hacker auf Millionen vertrauliche Daten zugreifen. Forscher arbeiten noch an der Lösung.

"Handys, PCs, alles wird davon betroffen sein, aber die Auswirkungen werden von Produkt zu Produkt unterschiedlich sein", sagt der Chef vom Computerchip-Hersteller Intel Brian Krzanich im Interview mit dem TV-Sender CNBC. Forscher verschiedener Universitäten und aus der Industrie haben die Lücke entdeckt.

Das Problem entsteht, weil die Chips dafür sorgen sollen, dass unsere Geräte möglichst schnell sind. Damit das klappt, greifen sie auf die Daten schon vorab zu. Es geht also um einen Prozess, der täglich auf fast allen Geräten im Hintergrund abläuft.

Wenn die Sicherheitslücken nicht behoben werden, könnten Programme einander ausspionieren. Das heißt Passwörter und andere vertrauliche Informationen werden für Hacker zugänglich. Ob die Schwachstelle bereits ausgenutzt wurde, konnten die Forscher noch nicht sagen.

Millionen Smartphones, Google-Dienste, Microsoft-Geräte und Apple-Rechner können betroffen sein. Die Hersteller arbeiten bereits an einer Lösung. So sind Computer und Smartphones vor allem durch Updates abgesichert. Diese müssen aber teilweise eigenständig installiert werden. Nutzer von Chromebook-Laptops, dem Browser Chrome und der Google-Clouddienste müssen die Updates selbst installieren, sobald diese zur Verfügung stehen.

Microsoft wird für die Windows-Computer voraussichtlich am kommenden Dienstag ein sogenanntes Patch zur Verfügung stellen, um die Sicherheitslücke zu schließen. Auch das Apple Betriebssystem macOS benötigt ein Update. Dadurch ist zu erwarten, dass die Leistung der Geräte etwas schwächer wird. Die Hersteller sprechen allerdings nur noch von minimalen Leistungseinbußen von 2 Prozent der Rechenleistung.

Unser Tipp: Computer und Smartphones immer auf den neusten Stand bringen und die angebotenen Updates installierten.