Gericht untersagt Wilkinson Verkauf von Billigklingen

Rasierklingen-Krieg

Mach3
Mach3
Autor: Elke Schröder | Datum: 18.07.2017
Urteil: Mach3-Kopie verboten.

Schlechte Nachrichten für Millionen Männer: Das Düsseldorfer Landgericht hat dem Rasiererhersteller Wilkinson verboten, weiter preisgünstige Ersatzklingen für den Nassrasierer «Mach3» des Konkurrenten Gillette herzustellen. Es wird ein Patent verletzt, urteilte das Gericht.

Vorhandene Vorräte an den Nachahmerklingen muss das Unternehmen laut Urteil einem Gerichtsvollzieher übergeben, bis über eine mögliche Vernichtung entschieden ist. Auch im Handel noch vorhandene Ware müsse das Unternehmen zurückrufen, sagte eine Gerichtssprecherin.

Der Fall wirft ein Schlaglicht auf eine Preisstrategie von Rasiererherstellern, die Eingang in Marketing-Lehrbücher gefunden hat: Um Kunden zu gewinnen, verkaufen einige Firmen Nassrasierer verhältnismäßig günstig. Die Ersatzklingen haben hingegen hohe Preise.