Auf dem Weg ins Stadion - 3 Sprengsätze hochgegangen

Explosion am BVB Mannschaftsbus

Screenshot BVB homepage
Screenshot BVB homepage
Autor: Elke Schröder | Datum: 12.04.2017
Kurz vor dem Champions-League-Viertelfinale hat es einen dramatischen Zwischenfall gegeben. Am Mannschaftsbus von Borussia Dortmund sind drei Sprengsätze explodiert. Ein Spieler wurde dabei verletzt. Das Spiel wurde abgesagt.

Wir stehen alle unter Schock, so BVB-Boss Hans-Joachim Watzke in einer Videobotschaft über Twitter. Ein Spieler sei verletzt worden. Es handelt sich um Marc Bartra (26). "Es sind aber keine lebensgefährlichen Verletzungen", so Watzke.

Kurz nach der Abfahrt des Mannschaftsbusses von Borussia Dortmund zum Champions-League-Spiel gegen den AS Monaco sind in der Nähe des Fahrzeugs drei Sprengsätze explodiert. Sie sollen in Hecken deponiert gewesen sein. Die Hintergründe sind noch unklar.

Am Tag danach - Ermittlungen laufen mit Hochdruck:
"Die Kollegen sind am Tatort", sagte ein Sprecher der Polizei Dortmund am Mittwochmorgen. Dabei gehe es um die Spurensuche. Aber auch der BVB-Mannschaftsbus, den Beamte sichergestellt hätten, werde untersucht. Neben BVB-Verteidiger Marc Bartra war ein Beamter durch die drei Explosionen gegen 19.15 Uhr neben dem Mannschaftsbus verletzt worden war. Der Polizist fuhr auf einem Motorrad vor dem Bus. Er erlitt ein Knalltrauma und einen Schock. Die Polizei geht von einem gezielten Angriff auf den Bus der Dortmunder aus und sprach vom Verdacht auf ein versuchtes Tötungsdelikt. Ein mögliches Bekennerschreiben werde "intensiv" auf seine Echtheit geprüft, sagte Staatsanwältin Sandra Lücke am Dienstagabend. Es werde in alle Richtungen ermittelt.

Die vollständige Erklärung von Hans-Joachim Watzke
Es gab einen Sprengstoffanschlag in unmittelbarer Nähe zur Hotelausfahrt. Als die Mannschaft vom Hotelparkplatz auf die Wittbräucker Straße gefahren ist, sind dort drei Sprengkörper ausgelöst worden. Marc Bartra ist ins Krankenhaus gebracht worden. Er hat sich an der Hand verletzt. Wir haben dann sofort Kontakt zu den Sicherheitsdelegierten und den Kollegen aus Monaco aufgenommen. Das Spiel wird morgen um 18:45 Uhr nachgeholt. Die Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. Insgesamt muss ich ein riesengroßes Kompliment an unsere Fans aussprechen, die das sehr gut, sachlich, vernünftig und solidarisch getragen haben. Die Mannschaft und das Trainerteam sind natürlich schockiert. Wir müssen das jetzt in irgendeiner Weise kanalisieren. Es wird nicht einfach, das aus den Köpfen zu bekommen. In so einer Krisensituation rücken alle Borussen zusammen. Ich denke, das wird auch die Mannschaft morgen spüren."
http://www.bvb.de