Online-Shopper bekommen unterschiedliche Preise

Apple-Nutzer zahlen mehr

Online Shopping, Foto: pixabay
Online Shopping, Foto: pixabay
Autor: Franziska Fritsch | Datum: 14.11.2016
Nicht jeder bezahlt im Onlineshop das Gleiche, wir erklären, wie das kommt und wodurch die Preise beeinflusst werden.

Im Moment ist wieder Hochzeit beim Einkaufen im Netz, Weihnachtsgeschenke werden jetzt oft auf der kuscheligen Couch besorgt. Aber die Preise haben es da manchmal nicht nur in sich, sondern sind auch noch käuferabhängig. Wir erklären Ihnen, wie das geht.

Warum bezahlen manche mehr für ihren Einkauf?

Alle, mit teuren Endgeräten haben den Zonk. Denn die Onlinehändler gehen davon aus, dass die Nutzer Geld haben und sich auch teurere Preise leisten können. Geht man zum Beispiel mit einem iPhone shoppen, wird es oft teurer, als mit einem Lumia von Nokia. Das hört sich illegal an, ist es aber nicht. Außerdem wird das Kaufverhalten bei der Preisbildung einbezogen. Kunden mit zögernden Kaufverhalten werden mit Gutscheinen gelockt - sie sind dadurch im Vorteil. Daher lieber nicht sofort zuschlagen, sondern erst mal warten. Wichtig ist es, die Preise verschiedener Plattformen zu vergleichen.

Gibt es bestimmte Tage, an denen man die besten Schnäppchen machen kann?

Ja, gibt es. Die Tage sind von Produkt zu Produkt unterschiedlich:
Dienstag: Medikamente
Mittwoch: Elektronikartikel
Donnerstag: Schuhe
Freitag: Beauty-Produkte, Medikamente

Am teuersten ist es am Wochenende, weil da die meisten Menschen gleichzeitig einkaufen. Bei Kleidung gibt es die geringsten Preisschwankungen. Der allergünstigste Tag des Jahres ist übrigens der Heiligabend.

Informationen zum Einkauf im Internet von der Verbraucherzentrale