Frau spendet Baum und muss dafür bezahlen

Weihnachtsbaum-Überraschung in Eisenach

Symbolfoto Weihnachtsbaum, Foto: pixabay
Symbolfoto Weihnachtsbaum, Foto: pixabay
Die Bürgermeisterin übernimmt die Rechnung.

Ein Traum von einem Weihnachtsbaum erleuchtet den Eisenacher Marktplatz in der Adventszeit. Eine Frau hat die Tanne von ihrem Grundstück gespendet und alle erfreuen sich am schönen Anblick. Doch dann bekommt sie eine Rechnung von der Stadt - die Fällgebühr für den Weihnachtsbaum und die Aufforderung drei weitere Bäume auf ihre Kosten zu pflanzen. Wir haben mit Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf gesprochen, die uns das Ganze erklärt:

Die Mitarbeiter aus der Stadtverwaltung haben richtig gehandelt - nach den vorgeschriebenen Regelungen. 

Mir ist natürlich klar, dass die ganze Geschichte nicht wirklich glücklich geregelt ist und wir werden eine Lösung finden.

In Eisenach gibt es eine Baumsatzung, damit nicht jeder einfach so Bäume fällen kann. Es ist auch festgelegt, was für ein Ersatz geleistet werden muss. Die strengen Vorschriften machten der tollen Aktion also einen Strich durch die Rechnung. Frau Wolf verspricht aber, dass alles gut wird:

Die Gebühr übernehme ich ausgesprochen gerne privat, weil ich mich jeden Tag an diesem Baum erfreue.

Zur Not übernimmt Bürgermeisterin Katja Wolf, die Rechnung also einfach selbst: Ende gut, alles gut!

Liebe Grüße

Jens May und die Frühaufsteher

Der Weihnachtsbaum-Überraschung in Eisenach