Ein royales Weihnachtsfest und Thüringen ist dabei

Kugeln aus Lauscha am Baum der Queen

Weihnachtsbaum vorm Windsor Castle mit Kugeln aus Lauscha. Foto: facebook.com/RadioEinsCoburg
Weihnachtsbaum vorm Windsor Castle mit Kugeln aus Lauscha. Foto: facebook.com/RadioEinsCoburg
2.000 Kugeln hat ein Team aus Lauscha an den Weihnachtsbaum vor dem Windsor Castle angebracht.

Wenn das nicht schön ist, der Weihnachtsbaum vor dem Windsor Castle trägt Kugeln aus Thüringen, um genau zu sein aus Lauscha. Morgen wird dann das Licht am Baum angeknipst. Insgesamt hängen unglaubliche 2.000 Kugeln am Baum. Sie sind alle in handarbeit in der Berufsfachschule Lauscha gefertigt worden. Vorsichtshalber haben die Glasbläser für die etwa 11 Meter hohe Tanne noch ein paar Extra-Kugeln mitgeschickt. Ein Team aus Lauscha ist mit den Kugeln mitgereist, um sie am Weihnachtsbaum zu befestigen.

Aufbauteam aus Lauscha, Foto: facebook.com/RadioEinsCoburg

Aufbauteam aus Lauscha, Foto: facebook.com/RadioEinsCoburg

Die Kugeln tragen einen Wappenstempel, aber nicht den vom Könighaus Windsor, sondern unter anderem das vom Landkreis Sonneberg. Besonders heikel war der Transport der etwa 90 Zentimeter hohen Spitze, denn da gab es keine Sicherheitsreserve, wie bei den Kugeln.

Die Idee mit dem Weihnachtsbaum in England stammt auch aus der Region. Denn Albert von Sachsen-Coburg und Gotha, der Ehemann von Victoria, hat die Tradition 1848 eingeführt. Es weihnachtet also ganz schön thüringisch bei der Queen. ;-)

LG Jens May und die Frühaufsteher