Der Jens May Gartentipp

Geranien aus dem Winterschlaf

Geranien, Foto: pixabay
Geranien, Foto: pixabay
Autor: Maribel De La Flor | Datum: 06.02.2017
So bringen Sie Ihre Geranien wieder zum Blühen.

Den Grünen Daumen haben Sie - Sie müssen ihn nur benutzen. Jeden Samstag mein Gartentipp für Sie im Radio und natürlich auch online zum Nachlesen.

Geranien aus dem Winterschlaf

Jens May mit dem Gartentipp

Haben Sie die wunderschönen Geranien aus dem letzten Jahr nicht weggeschmissen, sondern überwintert? Dann können Sie jetzt schon wieder Hand anlegen. Schnappen Sie die Schere und schneiden die Geranien zurück - jetzt ist eine gute Zeit dafür. Alle Blätter, egal, ob grün oder braun, müssen ab. Die Äste müssen auch radikal zurückgeschnitten werden.

Das sieht dann erst mal nicht so gut aus, weil kaum noch etwas von der Geranie übrig bleibt, aber dafür wird der Neuaustrieb umso kräftiger. Sind Sie mit den Blättern fertig, geht es an die Wurzeln - das bringt extra Blütenkraft für die neue Gartensaison. Dafür einfach die alte Erde abschütteln, das abgestorbene Wurzelwerk entfernen und zum Schluss die Geranie wieder in die Erde einsetzen.

Die Geranien freuen sich sehr über Helligkeit. Sie werden sehen, wie schnell sich da wieder Leben zeigt. Für sämtliches Geäst im Garten gilt: Rückschnitt nur noch diesen Monat. Ab 28. Februar schließt sich nämlich das legale Fenster für Rückschnitte und Sie müssen aus Umweltschutzgründen mehr, als ein halbes Jahr warten, bis die Säge wieder ran darf. Also ruhig schon mal nach draußen trauen - die Tage sind ja immer länger hell.

Fragen rund um Grün und Garten schicken Sie mir per Mail an studio@antennethueringen.de

Gartentipp - Geranien nach dem Winterschlaf