Der Jens May Gartentipp

Die Benjeshecke

Benjeshecke, Foto:  	  Syke; ortsteil Barrien, Niedersachsen; fotografiert: November 2008
Benjeshecke, Foto: Syke; ortsteil Barrien, Niedersachsen; fotografiert: November 2008
Autor: Niklas Hammer | Datum: 26.01.2017
Die Lösung für einen schnellen Sichtschutz im Garten.

Den Grünen Daumen haben Sie - Sie müssen ihn nur benutzen. Jeden Samstag mein Gartentipp für Sie im Radio und natürlich auch online zum Nachlesen.

Die Benjeshecke

Jens May mit dem Gartentipp

Herzlich willkommen zu einem ganz besonderen Gartentipp. Heute die Lösung für einen schnellen Sichtschutz im Garten. Als "Gartenzaun" oder als Abgrenzung gegen unliebsame Blicke nehmen Sie einfach eine Benjeshecke. Die kostet wenig, geht schnell zu machen, wird Sie vor Schädlingen im Garten schützen und bietet gleichzeitig unzähligen Nützlingen in Ihrem Garten Unterschlupf.

Aber was ist eine Benjeshecke? Ganz einfach: Eine Hecke, gemacht aus Totholz. Dafür Äste und Stöcke senkrecht in den Boden schlagen. Sie können festlegen, wie die Hecke aussehen soll: Lange Äste ergeben eine hohe Hecke und der Abstand zwischen den Astreihen ergibt die Dicke der Hecke. Nun schichten Sie einfach zwischen den eingeschlagen dicken Ästen alles, was an Stöcken und Baumresten so anfällt und schon haben Sie eine Benjeshecke. Nach und nach verrottet dann die Füllung und Sie können immer wieder von oben nachlegen. Damit haben Sie das Entsorgungsproblem für den ganzen Gartenabfall gelöst.

Außerdem siedeln sich gerne Igel, Singvögel und allerlei nützliche Insekten an, die sich in der Totholzhecke wohlfühlen. Und, wenn Sie es zulassen, wird die Benjeshecke von alleine grün, denn hier sammeln sich Samen von Blumen, Sträuchern und Gräsern - das sieht toll aus. Es ist der Trend 2017 und wird Sie begeistern. Auch Ihren Nachwuchs, denn Mitbauen macht einen Riesenspaß.

Fragen rund um Grün und Garten schicken Sie mir per Mail an studio@antennethueringen.de

Der Jens May Gartentipp - Die Benjeshecke