Unfallursache Smartphone

Der knallharte Test: Smartphone am Steuer!

Foto: Antenne Thüringen
Foto: Antenne Thüringen
Jens May & die Frühaufsteher machen den knallharten Test: Smartphone am Steuer - geht das gut?

Es ist im Alltag nicht mehr wegzudenken: das Smartphone. Leider wird es auch immer häufiger während der Autofahrt benutzt. Genau das ist Thema beim 55. Deutschen Verkehrsgerichtstag in Goslar. Immer mehr Autounfälle passieren nur deshalb, weil der Fahrer durch sein Smartphone abgelenkt ist.

ADAC-Verkehrsexperte Hartmut Hilbig hat uns im Interview gewarnt, dass schon Sekunden über den weiteren Fahrverlauf entscheiden können. Im Durchschnitt schauen Autofahrer beim Eingang einer Nachricht 5 Sekunden auf das Smartphone. Bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h sind das ca. 75 Meter, bei Tempo 100 schon 150 Meter, in der der Fahrer nicht auf den Verkehr konzentriert ist. 70 Prozent der Autofahrer machen es aber trotzdem.

Hilbig rät deshalb das Smartphone auf den „Flugmodus" während der Autofahrt zu schalten, damit Notrufe abgegeben werden können, der Fahrer aber nicht abgelenkt wird. Jens May & die Frühaufsteher haben für Sie den Test gemacht. Im ADAC Fahrsicherheitszentrum in Nohra haben sie getestet, wie aufmerksam man ist, wenn man während der Fahrt eine Nachricht absendet.


Der Test

Foto: pixabay.de / kein Handy   GANZ OHNE SMARTPHONE (am Steuer Sabrina Lang)


Foto: pixabay.de / whatsapp   WHATSAPP SCHREIBEN (am Steuer Matze Schmak)


Foto: pixabay.de / Sprachnachricht   SPRACHNACHRICHT VERSCHICKEN (am Steuer Jens May)

 

Die Tests wurden unter Aufsicht von ADAC-Experte Hartmut Hilbig durchgeführt. BITTE NICHT NACHMACHEN!