Die Übernahme zeigt: Thüringen ist genial!

Facebook übernimmt Erfurter Start-up fayteq

Facebook Live Video Foto pixabay
Facebook Live Video Foto pixabay
Autor: Elke Schröder | Datum: 11.08.2017
Das Unternehmen, das sich um Videobearbeitung kümmert, ging als Ausgründung der Technischen Universität Ilmenau an den Start.

Technologie aus Thüringen steckt bald in Facebook. Der Internetriese hat nach Informationen des Branchendienstes deutsche-startups.de die Erfurter Firma fayteq übernommen. Das Start-up war 2011 als Ausgründung der Technischen Universität Ilmenau an den Start gegangen. Der Schwerpunkt der Firma liegt auf Videobearbeitung. Mit einem von fayteq patentierten System sei es etwa möglich, reale Gegenstände aus Live-Videostreams zu entfernen, zu ersetzen oder hinzuzufügen. In Echtzeit seien so Veränderungen von Film- und Videomaterial möglich, etwa um darin Werbung zu platzieren.

fayteq

fayteq, das von André Münnich, Jan Herling sowie Wolfgang Broll geführt wurde, selbst ist mit der Übernahme Geschichte. Auf der Webseite heißt es: "Our products and services are not available for purchase anymore".

Thüringer Startup wichtig für Video-Strategie

Mehr Videoinhalte, das hat Facebookchef Mark Zuckerberg schon Anfang des Jahres angekündigt. Videos sind der Megatrend. Man wolle dafür sorgen, dass Menschen das soziale Netzwerk als Ort für interessante und relevante Videos begreifen, sagte Zuckerberg. Videos halten die Facebooker auch länger im Netz als andere Inhalte, und da liegt natürlich auch der Vorteil für das Unternehmen. Mithilfe der Erfurter Technologie könne man zum Beispiel in Zukunft die Banden- oder sogar die Trikotwerbung bei Fußballspielen zielgruppenspezifisch ersetzen. Die Haupteinnahmequelle des Facebook-Giganten ist nun mal Werbung.

Was wurde gezahlt?

Das ist nicht bekannt.

Links:

http://www.fayteq.com/
https://www.deutsche-startups.de/2017/08/11/facebook-uebernimmt-erfurter-start-fayteq/